UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und ein „großartiger, zeitloser Roman“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Am Rock-Zipfel“: ein Buch würdigt sämtliche Songs der 20 besten Bands aller Zeiten: Rock – Das Gesamtwerk der größten Rock-Acts im Check (Heel). Da so ein Schlagerfuzzi wie Marillion dabei ist, darf man die Auswahl (wie Rezensent Stefan Behr) aber in Zweifel ziehen.

Hier geht’s zur Sache: Ana Paula Maia Krieg der Bastarde (A1)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Autor Ranga Yogeshwar wollte mal wissen, wie es ist, per Handy ausgespäht zu werden. Nun ja, im Prinzip weiß er das, denn ausgespäht werden wir alle seit Jahren. Da wir aber alle sind, ist es der Regierung wurscht. Erst wenn es Frau Merkel betrifft, wird ein Skandal daraus – typische Obrigkeiten-Logik. – Yogeshwar also hat es mal bewußt ausprobiert und ist erstaunt über die Präzision der Protokolle all seiner Gespräche und Bewegungen. Denn: Ein Handy kann auch als Wanze benutzt werden, wenn es vom Besitzer gar nicht benutzt wird…

Am Sonntag hat er den Schweizer Buchpreis erhalten: Jens Steiner Carambole (Dörlemann) – ein „großartiger, zeitloser Roman“, so Jürg Altwegg.

Neue Sachbücher
Philippe Vab Parijs Sprachengerechtigkeit für Europa und die Welt (Suhrkamp).

Tilman Spreckelsen sieht eine Trendwende bei der Kinder- und Jugendliteratur: Jungs, jahrelang als Lesemuffel geschmäht, sind jetzt die Vorreiter.

IM WIRTSCHAFTSTEIL

„Wettrenenn zum Kunden“: Immer näher dran, immer schnellere Zustellung: Paketdienste bauen ihren Service aus. Bessere Kommunikation, mehr Paketshops, und präzisere Lieferzeiten sind das Ziel im Wettbewerb.

Die Welt

Inga Pylypchuk über die Berliner Schalamow-Ausstellung – seine Bücher gibt es Matthes & Seitz.

Süddeutsche Zeitung

Der im Jahr 2000 erst gestiftete Theodor-Eschenburg-Preis wird wieder abgeschafft. Die Vergangenheit des 1999 verstorbenen „Patriarchen der Politischen Wissenschaft“ in Deutschland ist nicht lupenrein weiß. Eher bräunlich. Nun streiten sich die Geister mal wieder – die Debatte geht also weiter.

Carl Djerassi feiert heute seinen 90. Geburtstag.

In Berlin fragte eine Tagung nach der Zukunft der Gegenwartsliteratur. Hoffentlich richtet sich dieselbe jetzt auch nach den Ergebnissen…

In Berlin würdigt die Ausstellung „Dintenuniversum“ denn 250. Geburtstag von Jean Paul.

„Hundert neue Gedichte von Michael Krüger“: Umstellung der Zeit (Suhrkamp).

Wörterbuch der philosophischen Begriffe (Meiner).

8Das politische Buch]
Eine neue Hitler-Biographie: Volker Ulrich Adoilf Hitler. Die Jahre des Aufstiegs (S. Fischer).

Andreas Langebach u.a. Europas radikale Rechte (Orell Füssli)

Handelsblatt

Nach seiner Demission macht Ex-Bertelsmann-Manager Hartmut Ostrowski noch Schlagzeilen, indem er zugibt, an seiner Aufgabe gelitten zu haben. „Ein einmaliger Vorgang in der deutschen Wirtschaft – und ein Vorbild für mehr Ehrlichkeit“, findet Hans-Peter Siebenhaar, Kolumnist beim Handelsblatt und kommentiert

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.