UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und eine „Bücherdämmerung“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Detlev Bluhm hat bei Lambert Schneider Bücherdämmerung herausgegeben – verschiedene Autoren, darunter Dietmar Dath und Elisabeth Ruge, machen sich Gedanken über die „Zukunft des Buches“. In eigenen Beiträgen warnt Bluhm davor, Selfpublishing zu unterschätzen.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Leben hinter Glas“: Ursula Harter führt in Aquaria in Kunst, Literatur und Wissenschaft (Kehrer) durch die „Geschichte des Aquariums und seiner künstlerischen und literarischen Anverwandlungen“.

In großer Tradition: die Gedichte von Tadeusz Dabrowski Die Bäume spielen Wald (Hanser).

Geschichte der Polen in Deutschland: Peter Oliver Loew Wir Unsichtbaren (C.H. Beck).

„Unsere liebsten Romanhelden“: Thomas Hürlimanns Fräulein Stark.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Lothar Müller über JoyceFinn’s Hotel (Suhrkamp) – ein aufgegebenes Zwischenwerk oder nur Vorarbeit für Finnegans Wake. Beide Lesarten haben etwas, findet der Rezensent.

Rekrut und Kriegsprotz: Ernst Jüngers Feldpostbriefe an die Familie 1915-1918 (Klett-Cotta).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.