UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und eingesperrt bei Waterstones

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Ausstellung für einen, den es nie gab: Das Museum of London feiert Sherlock Holmes.

Wunderbare Details aus der Welt der Vögel: Malcolm Tait, Olive Taylor Vögel – Von eleganten Elstern, graziösen Gänsen und zaghaften Zeisigen (Unionsverlag).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Werbung ein einer Notsituation: David Willis wurde neulich bei Waterstones eingeschlossen, schlug über Twitter Alarm, mußte sich aber trotzdem zwei Stunden gedulden. Nun will Waterstones am Freitag ein „Sleepover“ veranstalten – die zehn Teilnehmer werden durch einen Wettbewerb ermittelt. Übrigens: Willis wollte im Laden nur mal ins Internet gehen.

Simon Winder tourt durch die Länder und die Geschichte des Hauses Habsburg: Kaisers Rumpelkammer (Rowohlt).

Fesselnd: Karl und Emil von Yankev Glatshteyn – eine Entdeckung der Anderen Bibliothek.

„Erinnerungen an Deutschland“: Monique Lévi-Strauss Une enface dans la gueule du loup (Èditions du Seuil).

Die Welt

Hanser zieht den neuen Modiano vor. Gräser der Nacht kommt schon am 10. November in die Läden.

Krekeler killt: Mark Billingham Die Lügen der Anderen (Atrium).

Süddeutsche Zeitung

S. 3 über Amazon: Wie der Konzern (mit offenem Ausgang) die ganze Gesellschaft verändert.

Wie Töchter muslimischer Einwanderer dem allgegenwärtigen Sexismus zu entkommen versuchen: Johanna Holmström Asphaltengel (Ullstein).

Martin Warnke zum Auschwitz-Prozeß: Zeitgenossenschaft (diaphanes).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.