UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und heute ist der 30. Todestag von Foucault

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Ein „großer Roman“, der ein Jahrhundert Revue passieren läßt: Svenja Leiber Das letzte Land (Suhrkamp).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Tilman Spreckelsen über ein Trendthema der Jugendliteratur: der Schnüffler von morgen braucht keine Telefonüberwachung, er dringt gleich ins Unterbewusste seiner Opfer ein – anlässlich des Erscheinens des zweiten Bands der Silber-Trilogie von Kerstin Gier, Silber – Das zweite Buch der Träume (Fischer FJB).

„Wann wurde der Geschlechtsverkehr erfunden?“: Faramerz Dabhoiwala Lust und Freiheit. Die Geschichte der ersten sexuellen Revolution (Klett-Cotta).

Die Welt

Ulf Poschard erinnert an Michel Foucault – heute vor 30 Jahren ist er gestorben.

Karl Ove Knausgard erobert Amerika. Aber nicht alle halten ihn mit seinem Zyklus Mein Kampf (Luchterhand) für einen neuen Proust.

Krekeler killt: Marc Elberg Zero. Sie wissen, was du tust (Blanvalet).

Süddeutsche Zeitung

Rechnet mit Dogmatismus und Mißbrauch ab: John Cornwell Die Beichte (Berlin).

Auf den Spuren des römischen Reiches: Alfred Seiland Imperium Romanum (Hatje Cantz).

Große Arno Schmidt-Ausstellung im Bomann-Museum in Celle zum 100. Geburtstag des Dichters.

Und ein Lesetipp in der Zeit zu Amazon und die gestrige Beschwerde des Börsenvereins beim Bundeskartellamt: http://www.zeit.de/kultur/literatur/2014-06/buchhandel-amazon-kunden

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.