UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Iffland-Nachlaß auf der Antiquaria sorgt für Schlagzeilen

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Neue Bücher über die Wittelsbacher, denn es ist schon wieder ein „Ludwigjahr“: Vor 150 Jahren kam er mit 18 Jahren auf den Thron:

Oliver Hilmes Ludwig II. (Siedler).

Christine Tauber Ludwig II. (C.H. Beck)

Hermann Rumschöttel Ludwig II. von Bayern (C.H. Beck).

Ein Kultklassiker in „vorzüglicher neue Übersetzung und Ausgabe“: Robert Louis Stevenson Die Schatzinsel (Hanser).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die „Antiquaria“ sorgt für Schlagzeilen: Ein Wiener Antiquariat bietet für 450.000 Euro das bislang verschollene Korrespondenzarchiv Ifflands an. Wie aber ist der Nachlaß nach Wien gekommen? Eine Rolle scheint der Theaterwissenschaftler Hugo Fetting zu spielen – er hat die Sammlung gerettet. Aber ist er deshalb auch schon ihr Besitzer? Zu einem Rechtsstreit scheint es allerdings nicht zu kommen; eine Klage auf Herausgabe wurde bislang nicht eingereicht. Jürgen Kaube: „Man möchte sich augenscheinlich nicht auf offener Bühne streiten, sondern lieber auf der Seitenbühne einigen.“

Wie sich deutsche und hebräische Gegenwartsliteratur gegenseitig beeinflussen: Trumah. Band 21. Zeitschrift der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg (Universitätsverlag Winter).

Neue Sachbücher
Monika Fink-Lang Joseph Görres (Schöningh).

Andreas Platthaus über Stiftung Buchkunst-Chefin Katharina Hesse, die über ein Thema spricht, das uns alle bewegt: „Schönere Bücher schöner verkaufen“.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Auch hier die „Causa Iffland“ – siehe oben.

Thomas Steinfeld darüber, warum Giorgos Seferis 1963 den Literaturnobelpreis bekam. Man kann es jetzt in den Protokollen der Schwedischen Akademie nachlesen – wenn man will. Interessanter ist die Liste der Zurückgewiesenen: z.B. Beckett und Nabokov oder W.H. Auden. Auch in Schweden wird nur mit Wasser gekocht, und manchmal scheint der Topf auch ein Loch zu haben.

Das politische Buch
Terje Tvedt Wasser. Eine Reise in die Zukunft (Ch. Links)

Roland Adrowitzer u.a. Schöne Grüße aus dem Orbán-Land (Styria).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.