UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Matthias Zschokke entdeckt Venedig neu

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Der 1989er Comic Treibsand von Max Mönch, Alexander Lahl und Kitty Kahane (Walde + Graf bei Metrolit) funktioniert als Story, mißlingt aber als Graphic Novel.

Ein historische Shakespeare-Band aus dem Jahr 1632 ist in einer nordfranzösischen Bibliothek aufgetaucht. Ob er in der 2. Reihe gestanden hat, wo ja auch bei unsereins soviel verschwindet? Egal, es ist eine der First Folio-Ausgaben – der allerersten Shakespeare-Sammlung. Leider fehlen ein paar Seiten.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Roberto Zapperi erklärt, wie Päpste mit ihren Aufträgen an bekannte Maler Politik machten: Die Päpste und ihre Maler (C.H. Beck).

Distanzlos über den Bosnienkrieg geschrieben: Marcia Bodrozic Mein weißer Frieden (Luchterhand).

Matthias Zschokke entdeckt Venedig neu: Die strengen Frauen von Rosa Salva (Wallstein).

München präsentiert im Literaturhaus Feuchtwangers Erfolg.

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Die Geschichte zweier Justizopfer der DDR und der UdSSR als Parallelbiographie: Susanne Schädlich Herr Hübner und die sibirische Nachtigall (Droemer).

„Einübung in die Kunst des Sehens“: J.A. Baker Der Wanderfalke (Matthes & Seitz).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.