UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Nachrufe auf Peter Scholl-Latour und Wolfgang Leonhard

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Nachrufe auf Peter Scholl-Latour und Wolfgang Leonhard.

Ende einer Ära: den Brockhaus gibt es nur noch antiquarisch oder digital.

„Charmant und gewitzt und deshalb auch leise enttäuschend“: Verena Güntner Es bringen (KiWi).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Nachrufe auf Peter Scholl-Latour und Wolfgang Leonhard.

Ein „Meister des intellektuellen Schundromans“: Jim Nisbet Der Krake auf meinem Kopf ([pulpmaster).

Drei Thriller, die für den Sommerumsatz sorgen sollen: Erik Axel Sund Krähenmädchen (Goldmann), Gillian Flynn Gone girl – Das perfekte Opfer (Fischer TB) und Rainer Löffler Blutsdämmerung (Rowohlt).

Hannes Hintermeier „Wie der Bestseller-König James Patterson das Ego des Amazon-Gründers kitzelt – und dabei für die gute Sache der Literatur kämpft“.

Neue Wirtschaftsbücher
Juan Pablo Cardenal u.a. Der große Beutezug – Chinas stille Armee erobert den Westen (Hanser).

Die Welt

Außer den Nachrufen heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Nachrufe auf Peter Scholl-Latour und Wolfgang Leonhard.

Michael Kleebergs Vaterjahre (DVA) verlangen dem Leser einiges ab – aber es lohnt.

Literarische Polemik und sprachverliebter Humor: Karl Kraus Heine und die Folgen (Wallstein).

„Wie wird man ein trauriger Clown?“ Rolando Villazón Kunststücke (Rowohlt).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.