UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „west-östlicher Wahnsinn“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Das Schweigen der Vergangenheit beenden“: Götz Alys Buch Volk ohne Mitte „das heute erscheint, analysiert die Freiheitsängste der Deutschen“ (S. Fischer).

„West-östlicher Wahnsinn“: Über Die Araber von morgen (s. a. BuchMarkt 2/2015, den Comic des Charlie Hebdo-Zeichners Riad <> (Knaus).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Wer, wenn nicht wir, in Arkadien?“: Golo Maurer beschreibt in Italien als Erlebnis und Vorstellung, „wie deutsche Künstler und Reisende mit ihrem Sehnsuchtsland Italien zurechtkamen“ (Schnell & Steiner).

„Ich lebe mit Wesen zusammen, die früher mal Menschen waren“: Dalia Grinkeviciute Aber der Himmel – grandios (Mathes & Seitz), ein „Bericht aus einer Todesfabtik nach sowjetischem Plan“.

„In den Gassen von Palermo kann man sich verirren“: Davide Enias „sizilianisches Debüt“ So auf Erden (Berlin), ein „Roman alla putanesca„.

Die Welt

Kurz gemeldet: Der ostdeutsche Satire-Autor Ernst Röhl ist im Alter von 77 Jahren gestorben.

Süddeutsche Zeitung

„Karneval der Kuratoren“: Über den Streit in Frankfurt um das Literaturhaus .

„Dummerweise dürfen wir nicht dumm bleiben: Jürgen Kaube „seziert“ mit Im Reformhaus das „Bildungsgerede“ (zu Klampen).

Euzlenspiegel-Autor Ernst Röhl ist gestorben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.