Unnötige Aufregung im Handel um Stern-Meldung, dass Auslieferung von Bohlen Buch gestoppt werden müsse / Buch darf aber trotz EV weiter verkauft werden

Die Aufregung im Buchhandel ist umsonst: Entgegen anderer Meldungen darf der Handel die bei ihm lagernden (falls überhaupt noch vorhandenen) Exemplare des Buches „Nichts als die Wahrheit“ von Dieter Bohlen und Katja Kessler weiter verkaufen!

Der Heyne Verlag teilt dazu eben telefonisch mit, dass die neue Auflage, die am Freitag ausgeliefert wird, den Satz mit dem Friseur dann aber nicht mehr enthalten wird, um künftigen Aufregungen vorzubeugen. Glücklich also die, die dann noch ein Exemplar der „alten“ Auflagen ergattern konnten, die den inkriminierten Satz enthalten.

Auf der Interseite des STERN stern.de war heute gemeldet worden, dass der Heyne Verlag die Auslieferung der Biografie stoppen müsse, da sich der Verlag in einer stern.de vorliegenden Unterlassungserklärung habe verpflichten müssen, das Buch nicht weiter zu vertreiben, sofern im Bezug auf die Haare von Frau Ab del Farrag („Naddel“) die nachfolgende Aussage darin enthalten sei: «Die hatte Herr Reza Homam auf dem Gewissen, ein berüchtigter Visagist, der ihr beim Extensions-Anschweißen fast die Haarwurzeln weggeschmurgelt hatte.»

Laut stern.de habe Naddels Visagist die Unterlassungs-Erklärung erwirken lassen. Ihm liege nach eigener Aussage eine eidesstattliche Erklärung von Frau Ab del Farrag alias »Naddel« vor, in der sie Bohlens Aussage bestreitet.

Viel Lärm aber um nichts: Bis Donnerstag, 24 Uhr, darf der Verlag noch die bereits gedruckten Bücher ausliefern, danach komme nur noch eine Auflage in die Läden, in der der »Haare-Satz« nicht mehr enthalten sind.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.