ver.di fordert 6,5 Prozent mehr in NRW

Am morgigen Freitag (24. April) beginnen in Düsseldorf die Tarifverhandlungen für den nordrhein-westfälischen Einzelhandel. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert für die 440.000 Beschäftigten eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 Prozent, mindestens jedoch 135 Euro.

ver.di-Verhandlungsführerin Lieselotte Hinz erklärt entsprechend einer Pressemitteilung: „Die Kolleginnen und Kollegen müssen seit Jahren Reallohnverluste hinnehmen. Dabei gibt es im Handel einiges zu vertei-len. Monat für Monat erwirtschaftet jede/r Beschäftigte einen Gewinn von 564 Euro. Vor diesem Hintergrund ist die Forderung von 6,5 Prozent, mindestens jedoch 135 Euro mehr als gerecht. Eine deutliche Erhöhung der Löhne und Gehälter ist ein Konjunkturprogramm, das sofort wirkt“.

Die Tarifverhandlungen beginnen am 24. April, vor-aussichtlich um 10:00 Uhr in der ver.di-Landesbezirksverwaltung, Karlstraße 123-127, in 40210 Düsseldorf.

„Begrüßt“ werden die Vertreter der Einzelhandels-Arbeitgeber bei den Verhandlungen von rund 120 Kolleginnen und Kollegen aus nordrhein-westfälischen Einzelhandelsbetrieben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.