Versandhändler baut Mega-Cloud für US-Geheimdienste

Auch das noch: Amazon ist ausgerechnet mit den US-Geheimdiensten CIA und NSA ins Geschäft gekommen. Die United States Intelligence Community (IC), ein Zusammenschluss aus 17 US-Nachrichtendiensten, kauft von dem Versandhändler in Seattle Technologie für 600 Millionen Dollar, damit sie künftig gemeinsam auf riesige Datenmengen zugreifen können.

Wieder wird ein Stückchen klarer, wohin die eigentliche Reise des Allesverkäufers Jeff Bezos (so der Buchtitel von Brad Stone über den umtriebigen Geschäftsmann) geht: Amazon Web Services hat eine Mega-Cloud für die Geheimdienste entwickelt. Für die heißt das: Ihnen stehen künftig enorme Mengen an Informationen aller Dienste zur Verfügung, die nicht mehr zusammengeführt werden müssen.

Anscheinend vertrauen die Geheimdienste darauf, dass ihre sensiblen Daten ausgerechnet in einer Amazon-Cloud sicher sind. Aber vielleicht hat auch nur der Preis den Ausschlag gegeben: Wie man hört, wäre eine Eigenentwicklung einer solchen Cloud erheblich teurer gekommen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.