Wahl zum „Wissenschaftsbuch des Jahres“ eröffnet

Die Wahl zum besten Wissenschaftsbuch des Jahres geht in Österreich in die neunte Runde. Eine Fachjury hat Ende Oktober die Nominierungen aus vier Kategorien vorgenommen und legt sie nun dem Publikum vor, das bis 11. Januar 2016 die Möglichkeit hat, seine Entscheidung zu fällen.

Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres ist eine Aktion des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, die gemeinsam mit dem Magazin Buchkultur und der österreichischen Buchbranche durchgeführt wird. In den vier Kategorien Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften; Naturwissenschaft/Technik; Medizin/Biologie und Junior stehen 20 Bücher nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren zur Wahl.

Ab Mitte November kann auch im Buchhandel und vielen Büchereien gewählt werden. Magazine zur Aktion sowie Einwurfboxen zur Stimmabgabe liegen aus. Zudem bieten Büchereien in ganz Österreich ab Ende November Ausstellungen an und präsentieren alle Bücher der Shortlist.

Alle Informationen rund um die Wahl finden sich im Internet unter www.wissenschaftsbuch.at, hier kann man ab sofort online seine Favoriten
wählen.

Die Shortlist

Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaft

Wolfgang Fürweger Verbrannte Kindheit (Ueberreuter)
Peter Payer Die synchronisierte Stadt (Holzhausen)
Jon Mathieu Die Alpen. Raum – Kultur – Geschichte (Reclam)
Saskia Sassen Ausgrenzungen (S. Fischer)
Klaus Taschwer Hochburg des Antisemitismus (Czernin)

Naturwissenschaft/Technik

Elizabeth Kolbert Das sechste Sterben (Suhrkamp)
John Freely Kopernikus (Klett Cotta)
Clive Gamble, John Gowlett, Robin Dunbar Denken, Kultur (Springer)
Gottfried Hofbauer Die geologische Revolution (WBG)
Karl Sigmund Sie nannten sich Der Wiener Kreis (Springer)

Medizin/Biologie

Bernhard Kegel Die Herrscher der Welt (DuMont)
Arnold van de Laar Schnitt! (Pattloch)
Walter Mischel Der Marshmallow-Test (Siedler)
Stefano Mancuso, Alessandra Viola Die Intelligenz der Pflanzen (Antje Kunstmann)
Ingo Fietze Über guten und schlechten Schlaf (Kein & Aber)

Junior

Nina Horaczek, Sebastian Wiese Gegen Vorurteile (Czernin) (ab 14)
Heidi Trpak Willi Virus (Tyrolia) (ab 5)
Renate Habinger, Christa Schmoiger Aus eins mach viel (G&G) (ab 6)
Adrienne Barmann Walroß, Spatz und Beuteteufel (Aladin) (ab 4)
Yvan Pommaux, Christophe Ylla-Somers Wir und unsere Geschichte (Moritz) (ab 9)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.