Weimar: Wiederbelebter Knabe Verlag stellte erstes Buch vor

Auf dem Foto (v.l.): Renate Doms (Autorin), Gioya Mauroner, Steffen
Knabe (Verlagsinhaber) und Imme Tröger (Sprecherin des Hörbuches)

Der nach fast vierundzwanzigjähriger Auszeit wiederbelebte Knabe Verlag Weimar [mehr…] hat jetzt dort sein erstes Buch vorgestellt:

„Aufgeregt und stolz“ habe er sich gefühlt, so Steffen Knabe, als er gemeinsam mit der Autorin Renate Doms (l.) und der Illustratorin Dörthe Saathoff am vergangenen Freitag das erste druckfrische Exemplar der Weihnachtsgeschichte „Der Zapfendieb“ in den Händen hielt. Bei dem neuesten Produkt aus dem Knabe Verlag Weimar handelt es sich schließlich erst um die zweite Veröffentlichung unter der Verantwortung des jungen Verlegers.

Im Juli war der erste Hörbuchtitel „Neues aus der Wunderkiste“, eine Geschichtensammlung junger Thüringer Autoren, erschienen. Mit dem gleichzeitig etablierten Label „Knabes Nachwuchsautoren“ setzt der Verlag auf neue Talente und möchte junge Literaten fördern. Auch die „geistige Mutter“ der Wuddelbucks, den verschrobenen Helden der neuesten Veröffentlichung, zählt zu diesem Kreis: Renate Doms feiert mit dem „Zapfendieb“ ihre erste Veröffentlichung. Gemeinsam mit Knöpfchen und Dröselchen, den kleinen Protagonisten der Geschichte, möchte der Verlag das Weihnachtsgefühl in die Kinderzimmer tragen.

Zur Homepage: http://www.knabe-verlag.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.