WeTab-Chef Ankershoffen wird bei Amazon-Manipulationen erwischt und tritt zurück

Orlando Figes ist nicht der einzige, der über Amazon-Bewertungen auf den Putz hauen wollte [mehr…]. Jetzt mußte WeTab-Firmenchef Helmut Hoffer von Ankershoffen [mehr…] zugeben, bei Amazon unter falschem Namen Lobhudeleien für den viel kritisierten Tablet-PC der Firma, das WeTab (früher hieß es WePad), veröffentlicht zu haben.

Ankershoffen dazu in einer Stellungnahme: „Dafür möchte ich mich an dieser Stelle entschuldigen!“ Er hat die Konsequenzen gezogen und ist zurückgetreten. Aufgedeckt hat das der Technik-Blogger Richard Gutjahr am Wochenende: bei ihm heißt es einfach „WeDepp“-Debatte.

Der Vorgang ist der vorläufige Höhepunkt in einer nicht abreißenden Abfolge an Pannen und Peinlichkeiten rund um den Möchtegern-iPad-Konkurrenten WeTab. Zunächst wurden immer wieder nicht funktionierende Geräte vorgestellt, dann verzögerte sich die Auslieferung um Monate. Schließlich kam das Gerät offenbar mit zahlreichen Problemen behaftet auf den Markt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.