WRS Verlag : In zwei Jahren 60.000 Lernsoftware – Lizenzen für Europäischen Computer-Führerschein verkauft

Eine erfolgreiche Bilanz nach zwei Jahren ziehen der zur Haufe Mediengruppe gehörende WRS Verlag in Planegg und der Lizenzgeber bit media e-Learning solution, Hamburg: 60.000 Lizenzen der European Computer Driving Licence (ECDL) Lernsoftware von bit media sind verkauft. Damit ist der WRS Verlag unangefochtener Marktführer bei den CBT-Lernmedien.

Die Lernsoftware von bit media ist seit der Einführung 1999 die erste nach dem internationalen Lehrplan Syllabus 3.0 zertifizierte Software. WRS erkannte den Markt, sicherte sich frühzeitig die Vertriebslizenz und wirkt seither konzeptionell an der Produktentwicklung mit. Aus dem Ursprungs-Lernprogramm „CompuCheck“ mit sieben Einzelkursen ist inzwischen eine ganze Reihe geworden, die ab Herbst um folgende Module erweitert wird:

– Microsoft Office User Specialist (MOUS),
– WRS CompuCheck „Pro“ für Fortgeschrittene,
– WRS CompuCheck „My Web“ für die Homepage-Gestaltung.

Bundesweit bereiten sich schätzungsweise über 80.000 Lernende an Akademien, Schulen, in Unternehmen und Weiterbildungseinrichtungen anhand der „Courseware ECDL“ auf den PC-Führerschein vor. Ziel ist das Bestehen von sechs praktischen Prüfungen und eines theoretischen Tests an einem der rund 800 in Deutschland zugelassenen Prüfungszentren. Rund 100.000 Computerführerscheine wurden bisher nach Angaben der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) in Deutschland ausgestellt. Europaweit nahmen über zwei Millionen Menschen aus rund 31 Ländern an dem erstmals 1994 in Finnland konstituierten internationalen Nachweis der IT-Qualifikation teil.

Haufe-Verleger Uwe Renald Müller sieht immer noch einen großen Wachstumsmarkt: „Heute kann es sich keiner mehr leisten, PC-Wissen anderen zu überlassen. Wer einen Job will und den „ECDL“ bei seinen Referenzen vorweisen kann, kommt umgehend in die engere Auswahl. Es werden täglich mehr, die ihr umfangreiches ECDL-Wissen rund um Computer, Software, Online & Co. schwarz auf weiß belegen können.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.