Zeitschrift „bücher“ ermittelt: Brecht kaum noch bekannt / Trost: Promis kennen ihren Brecht

Das hat die Zeitschrift „bücher“ in einer Umfrage ermittelt: 42 Prozent der Deutschen haben noch nie etwas von Bertolt Brecht gelesen. »Der größte Dramatiker des 20. Jahrhunderts« (Marcel Reich-Ranicki über Brecht) ist in seinem Heimatland kaum bekannt.

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung des Literaturmagazins zum 50. Todestag Brechts am 14. August.

Das GEWIS-Institut hat im Auftrag von bücher 1.084 Frauen und Männern zwischen 16 und 65 Jahren befragt. Die Mehrheit der Deutschen (55 Prozent) hatte zuletzt in der Schulzeit Kontakt mit Brechts Werk. Und die allermeisten seither nie wieder: In diesem oder im vorigen Jahr haben nur zwei Prozent der Deutschen etwas von Brecht gelesen. 42 Prozent der Bundesbürger haben das noch nie oder erinnern sich nicht daran. Auch Brechts Biographie ist den meisten hierzulande unbekannt. Dass er das Berliner Ensemble gründete, wissen nur acht Prozent der Deutschen. Drei Prozent denken irrtümlich an die Berliner Schaubühne, die übrigen 89 Prozent haben keine Idee, welches Theater Brecht gegründet haben könnte.

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage stehen in Ausgabe 5/2006 des Magazins „bücher“, die seit heute im Handel ist oder online unter www.buecher-magazin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.