Zeitungsverlag DuMont will ab 2010 Bezahlinhalte einführen

„Der nächste Abschied von der verhassten Kostenlos-Mentalität“, kommentiert turi2.de und berichtet, dass Jung-Verleger Konstantin Neven DuMont, ab 2010 für exklusive Web-Inhalte kassieren will – vorausgesetzt, es gibt bis dahin ausgereifte Bezahlsysteme.

„Am Ende des Tages muss Qualitätsjournalismus finanziert werden, mit digitaler Werbung allein geht das nicht“, begründet der 39-jährige die Pläne. Für die geplante Verzahnung der einzelnen Zeitungen sollen im November „verabschiedungsreife“ Pläne vorliegen. Kooperationen soll es vor allem im überregionalen Bereich geben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.