Umgeblättert Bücher und Autoren Heute in den Feuilletons und die „faszinierende Montagefiktion 1919″

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

„Ein Riffraff war er nicht :  Theodor Fontane wird in Neuruppin in einer Ausstellung zum Fontane Jubiläum als „sprachverliebter Literaturunternehmer“gefeiert

„Der Autor schreibt kein einziges Wort “: Herbert Kapfers „faszinierende Montagefiktion“ 1919 erzählte die „Geschichte eines deutschen Schicksalsjahres“ (Kunstmann)

„Münchhausen in Mexiko“: Jan-Christoph Hausschild porträtiert in Das Phantom  B. Traven, den Gestaltwandler der modernen Literatur“ (Tiamat)

„ Ziemlich viele Mengen“Günter Gehbauer/Sven Rücker Vom Sog der Massen und der neuen Macht der Einzelnen (DVA)

„Zum Glück hat sie Mut zur Lücke“: Ein Porträt der Lyrikerin Monika Rinck, „die Ausnahmeerscheinung der deutschsprachigen Lyrik“ (Champagner für die Pferde, S. Fischer)

Heute nichts

„Das Haus im Tiergarten“: Gabriele Tergits Familien Roman Effngers (Schöffling) „ist ein Panorama des jüdischen Bürgertums in Berlin der Vorkriegsjahrzehnte … Endlich gibt es ihm wieder zu lesen“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.