Umgeblättert Bücher und Autoren heute in den Feuilletons und die Insolvenz von KD Wolf

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

„Unendlicher Zweifel“: Eine Seite über David Foster Wallace – „Zehn Jahre nach dem Tod des Schriftstellers leuchtet sein ikonisches Werk heller den je“

„Dunkle Zeit, die alle angeht“:  Martin Reichert Die Kapsel. Aids in der Bundesrepublik (Suhrkamp)

„Man muss sich schon mal die Hände schmutzig machen“: Ein Gespräch mit der Schriftstellerin Siri Hustvedt

Kurz gemeldet: Eva Demski erhält den George Konnel Preis

„Das Böse ist gegen das Prinzip des Lebendigen“: Ein Gespräch mit der Psychiaterin Nahlah Salmeh (ihre Bücher erscheinen bei Piper)

„Von Spaß und Schande“: „Wunderbarer Klassiker Ausgaben, legendäre Werke zur Kultur und Zeitgeschichte sind hier erschienen“ – nach 48 Jahren als Verleger musste KD Wolff Insolvenzantrag stellen für den Stroemfeld Verlag

„Die recht zufriedene Dr. Weiss“: „Der erste Roman der fabelhaften Anita Brookner liegt nun in deutscher Übersetzung vor“: Ein Start ins Leben (Eisele)

„Schnullerpanik“: Juli Zehs Roman Neujahr „über einen modernen Vater in der Krise stellt die eher unpopulären Fragen der Gegenwart“ (Luchterhand)

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.