Umgeblättert Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „Plötzlich Rabenmutter?“

Frankfurter Rundschau

  • Jüdin, Frauenrechtlerin, Autorin – heute vergessen: Ich, Bertha Pappenheim von Franz Maciejewski (Osburg)

FAZ

  • Kritik an der Kritik: Die deutsche Literaturwissenschaft tauge nichts, meint der Spiegel. Steffen Martus findet, daß diese Kritik ins Leere läuft.
  • Literatur und Sachbuch
  • In der Vergangenheit des SF-Films viel für die Zukunft entdecken: Rainer Rother u.a. Future Imperfect (Bertz + Fischer)
  • Neue Ausgabe von Frauen und Film: Heft 68 – Aufbruch der Regisseurinnen der 60er (Stroemfeld)
  • Autobiographie in neuer Ausgabe: Isabella Rossellini Some of Me (Schirmer Mosel)
  • Frauen im Kino: Heike-Melba Fendel Zehn Tage im Februar (Blumenbar)

Die Welt

  • Sie ließ ihre Familie für einen Schauspieler sitzen: Lisa Frieda Cossham Plötzlich Rabenmutter? (Blanvalet)

Süddeutsche Zeitung

  • Das Gesetz der Maschine: Bernd Stiegler Der montierte Mensch (Fink)
  • „Drei Wochen und 2386 Opfer später: Hamid Sulaiman Freedom Hospital (Hanser Berlin)

Neue Taschenbücher

  • Klaus Bergdolt Der Schwarze Tod Europas (C.H. Beck)
  • Olaf Schlunke Eduard Norden (Hentrich & Hentrich)
  • Albert Hourani Die Geschichte der arabischen Völker (S. Fischer)
  • Daphne du Maurier Meine Cousine Rachel (Insel)
  • Rolf Lappert Über den Winter (dtv)
  • Fuminori Nakamura Der Dieb (Diogenes)

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.