Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

 

Die Zeit

„Im Höllenkreis der Baugruppe“

Leipziger Buchpreis I: Mit Anke Stellings Roman „Schäfchen im Trockenen“ zeichnet die Leipziger Jury ein literarisch unbedarftes Werk aus, weil es so tapfer und sozial engagiert ist. Von Iris Radisch

  • Anke Stelling: Schäfchen im Trocknen Verbrecher Verlag

„Auferstanden aus Ruinen“

Leipziger Buchpreis II: Harald Jähners „Wolfszeit“ erzählt vom Alltag der Deutschen zwischen 1945 und 1955. Von Thomas E. Schmidt

  • Harald Jähner: Wolfszeit Deutschland und die Deutschen 1945-1955 Rowohlt Berlin

„Mann als Objekt der Begierde“

Alan Hollinghurst erzählt im Roman »Die Sparsholt-Affäre« eine homoerotische Kulturgeschichte zwischen kultiviertem Oxford-Sex und Dating-App. Von Andreas Isenschmid

  • Alan Hollinghurst: Die Sparsholt-Affäre Blessing Verlag

Der Freitag


Erziehung in Auschwitz

Roman Yishai Sarid lässt seinen Helden zweifeln, ob der Holocaust wirklich eine angeschlossene Tatsache ist
Konstantin Nowotny
S. 24
Pädophilie Anselm Neft erzählt von der Alltäglichkeit des Unerträglichen
Julia Seeliger
S. 24
Arbeit Plackerei Unternehmer halten sich für liberal, sind aber Diktatoren, sagt Philosophin Elizabeth Anderson
S. 25
Literatur Jason Schwartz wühlt sich durchs kulturelle Gedärm des 19. Jahrhunderts
Florian Schmid
S.25
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.