Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

 

Die Zeit

„Wer modernisiert besser?“ Keine einfache Beziehung: Kai Vogelsang schreibt über China und Japan./Kai Vogelsang: China und Japan. Zwei Reiche unter einem Himmel; Kröner Verlag

„Wahnsinn von innen“: „Der Tod in ihren Händen“: Ottessa Moshfegh ist eine der eigensinnigsten Stimmen der neuen Weltliteratur./Ottessa Moshfegh: Der Tod in ihren Händen (Hanser Berlin)

„Los geht’s ins Jenseits von Gut und Böse“: Christian Krachts neuer Roman »Eurotrash« ist atemberaubend anders: Der Autor mixt Nazis, Geld, Familie und Vergangenheitsbewältigung – aber trickst dabei alle aus./ Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch)

Der Freitag

Junge weiße Frauen
Selbsthass Sophie Passmanns neues Buch „Komplett Gänsehaut“ – viel Gejammer, zu wenig Adorno?
Erika Thomalla
„Der Eiserne Vorhang ist noch da“
Interview Als die Eltern in die DDR übersiedeln, ist Beatrix Langner 14 Jahre alt. Ihr neuer Roman changiert zwischen Autobiografie und Fiktion
Ute Cohen

„Mein tiefster Schrei“

Psyche Die schillernde Clarice Lispector wäre jüngst 100 Jahre alt geworden. „Aber es wird regnen“ versammelt nun ihre Kurzgeschichten
Lorina Speder

Beklau nie die Camorra
Neapel Roberto Andò schildert mit großer Poesie, wie sich ein Kind vor der Mafia versteckt
Angelo Algieri

Vorläufig Socke

Literatur Bachmannpreisträgerin Sharon Dodua Otoo debütiert mit „Adas Raum“
Sarah Colvin

Dünne Suppe

Literatur „Gogols Disko“ von Paavo Matsin ist ein Potpourri aus Ideen und Episoden. Eine Warnung
Lennart Laberenz
Spezifische Dichte Unsere Kolumnistin Beate Tröger liebt die Lyrik. Hier stellt sie eine Auswahl vor
der Freitag
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.