Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Der Freitag

Zeigen, was ist

Comic Neue Graphic Novels verbinden Ästhetik und Ethik: Empfehlungen für eine antifaschistische Bibliothek

Georg Seeßlen

 

„Etwas reißt“

Interview Julia Friedrichs hält den Begriff „Arbeiterklasse“ für verbraucht. Sie hat die neue deutsche „Working Class“ porträtiert

Tom Wohlfarth

 

Immer Ärger mit den Mitteltüren

Literatur Susanne Schmidt war Busfahrerin in Berlin. Ihr Buch ist auch eine Liebeserklärung an den öffentlichen Nahverkehr

Annett Gröschner

 

73 Tage mit Folgen

Literatur 150 Jahre danach – zwei Bücher erzählen vom Aufstand der Pariser Kommune

Jochen Becker

 

Wir haben uns bemüht

Literatur Die Übersetzung von Amanda Gormans „The Hill We Climb“ weicht bedenklich vom Original ab

Jörg Phil Friedrich

Die Zeit

„Wo Hitler wirklich den Krieg verlor“: Der Historiker Dan Diner erzählt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs aufregend neu. /Dan Diner: Ein anderer Krieg. Das jüdische Palästina und der Zweite Weltkrieg 1935–1942. Deutsche Verlags-Anstalt

„Hart, aber herzlich“: Juli Zehs Roman »Über Menschen« erzählt von einer Frau, die vor dem Corona­Lockdown aufs Land flieht und dort eine neue Gemeinschaft entdeckt. /Juli Zeh: Über Menschen. Luchterhand

„Hauptsache, außerhalb der Norm“: Norbert Gstreins »Der zweite Jakob« ist ein fulminant konstruierter Roman, der alles dafür tut, keine endgültige Wirklichkeit zuzulassen. /Norbert Gstrein: Der zweite Jakob. Hanser Verlag

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.