Großes Weihnachts-Special Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Weihnachtsspecial

  • „Die Unterwerfung der Welt“: Gewaltig und gewaltsam: Der Roman »Ich ergebe mich, und das ist alles« des mexikanischen Autors Álvaro Enrigue führt ins Apachenland – und an den Ursprung unserer amerikanisch-westlichen Epoche/Álvaro Enrigue: Jetzt ergebe ich mich, und das ist alles. Roman (Karl Blessing Verlag)
  • „Geheime Hefte“: Eine bedeutende Entdeckung: Alba de Céspedes erzählt von einer Frau, die nach dem Krieg ihre eigene Stimme findet VON MAIKE ALBATH/lba de Céspedes: Das verbotene Notizbuch. Roman; aus dem Italienischen von Verena von Koskull (Insel Verlag)
  • „Ein Fall toxischer Weiblichkeit?“In Rachel Cusks neuem Roman sucht eine Schriftstellerin leider die Nähe zu einem Maler/Rachel Cusk:
    Der andere Ort. Roman; aus dem Englischen von Eva Bonné (Suhrkamp)
  • „Auf den Spuren der Väter“:Der chinesische Globalkünstler Ai Weiwei erzählt sein Leben und die Geschichte seiner Familie/Ai Weiwei: 1000 Jahre Freud und Leid. Erinnerungen (Penguin)
  • „Mehr als ein Talent“: Victor Hugo zeichnete, Goethe naturforschte – und Angelika Kauffmann sang, bevor sie malte. Über einen Prachtband zu Mehrfachbegabungen/Die andere Seite. Das Phänomen der Mehrfach- begabung in den Künsten. Hrsg. v. Hermann Milden- berger u.a. (Edition Fichter)
  • „Haltloses Geplauder“: Michael Köhlmeier schreibt einen Roman aus der Perspektive eines Katers. Hübsches Experiment, wäre es nur nicht so lang/Michael Köhlmeier: Matou. Roman (Carl Hanser Verlag)
  • „Ich wurde zum Monster“: Die amerikanische Schriftstellerin Chris Kraus über feministisches Schreiben im Zeitalter der Identitätspolitik./Chris Kraus:
    Aliens & Anorexie. Roman; a. d. Engl. v. Kevin Vennemann (Matthes & Seitz)

„Ohne Worte“: Fünf großartige Bildbände, die faszinierende Geschichten erzählen

DIE KUNST DER STILLE

Bernd Ebert u. a. (Hrsg.): Jacobus Vrel. Auf den Spuren eines rätselhaften Malers (Hirmer)

SCHÖNHEIT UND SCHRECKEN

Martin Schwander (Hrsg.:) Goya (Hatje Cantz)

DIE JAHRE, DIE IHR KENNT

Timm Rautert: Deutsche Geschichten 1968–1978 (Steidl)

RETTET DIE PLASTIKTÜTE!

Frank Lang/Christina Thomson: Tüten aus Plastik. Eine deutsche All­ tags­ und Konsumgeschichte (Prestel)

HIMMLISCHE LINIEN

          Karl Kolbitz (Hrsg.): Gio Ponti (Taschen)

  • „Aus dem Weltkuddelmuddel“:25 Jahre lang hat die Kritikerlegende Alfred Kerr Feuilletons über die explodierende Metropole Berlin geschrieben – eine einzigartige Chronik der Epoche um 1900/Alfred Kerr: Berlin wird Berlin. Briefe aus der Reichshauptstadt. 1897–1922; herausgegeben von Deborah Vietor­Engländer (Wallstein Verlag)
  • „Seelenlage: Schmerzlich“:Daniel Schreiber und Rüdiger Safranski erkunden das vereinzelte Ich, auf verblüffend verschiedene Weise/Daniel Schreiber: Allein. (Hanser Berlin); Rüdiger Safranski: Einzeln sein. Eine philosophische Herausforderung (Hanser)
  • „Die römische Sünderin“: Heimliche Reisen: Helga Schütz verdichtet ihre Lebensfahrt/Helga Schütz: Heimliche Reisen (Aufbau Verlag)
  • „Eros und Rausch“: Tonio Hölscher wirft in seinem Buch »Der Taucher von Paestum« einen neuen Blick auf die griechische Antike. Ein Gespräch mit dem Archäologen über Schönheit, Kultur und Körperkult (Interview v. Von Alexander Cammann)/Tonio Hölscher: Der Taucher von Paestum. Jugend, Eros und das Meer im antiken Griechenland (Klett­Cotta)

Der Freitag

„Schön absurd, oder?“

Interview Interessant ist, was aus dem Zusammenhang fällt: Gisela von Wysocki über ihr Schreiben

Krieg und Alltag

Episch Der aus einem unveröffentlichen Typoskript restaurierte Roman „Stalingrad“ ist ein Meisterwerk

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.