Danach fragen Kunden Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

 

 

DIE ZEIT

„Auf dem Sand von Manhattan – Der Kulturwissenschaflter Wolfgang Schievelbusch hat ein eigenwillig schönes Erinnerungsbuch veröffentlicht. Ein Hausbesuch“
  • Wolfgang Schivelbusch: Die andere Seite. Leben und Forschen zwischen New York und Berlin; Rowohlt
„Die Macht der Gier – Damon Galgut kreist in seinem mit dem Booker Prize prämierten Roman Das Versprechen um die fortwirkende Schuld einer weißen Familie in Südafrika“
  • Damon Galgut: Das Versprechen, a. d. Engl. v. Thomas Mohr; Luchterhand
„Auch kostbare Dinge können weinen – Edmund de Waal erzählt in Camondo herzzerreißend vom Untergang einer jüdischen Familie in Frankreich“
Edmund de Waal: Camondo. Eine Familiengeschichte in Briefen;
a. d. Engl. v. Brigitte Hilzensauer; Zsolnay

DER FREITAG

Jenseits der Biographie

Porträt In ihrem Neuköllner Atelier schrieb Ewe Benbenek ihr Debüt „Tragödienbastard“ und hat nun Deutschlands wichtigsten Dramatikpreis gewonnen. Ihr Drama versucht, außerhalb der abgetrampelten Erzählpfade eine Biographie zu umreißen

 

Win-Win-Win

Literaturbetrieb Der Schweizer Kampa Verlag kauft zwei unabhängige Verlagshäuser auf und sichert sich so Standorte in Österreich und Deutschland. Man will junge Talente entdecken und aufbauen

 

Direkt an der Kante

Prosaband Clemens Meyer beherrscht die kurze Form. Im Nachwort schreibt er, was er vom Gendern hält

 

Wenn der Dackel jault

Sachlich richtig Prof. Dr. Schütz sucht Trost in der Lektüre und lernt viel über Adornos Verhältnis zu Eiscreme. Als wiederkehrendes Motiv scheinen die Dackel, John F. Kennedys Tagebuch lohnt einen Blick

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.