Vorgeblättert Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

  • Gegen die Verrohung: Miljenko Jergovićs Die unerhörte Geschichte meiner Familie (Schöffling) ist ein großer Roman über Glück, Elend, Leid und Hass auf dem Balkan. Für Saša Stanišić, gewiss nicht der objektivste Kritiker, hat dieser Jahrhundertroman eine Million Seiten. Stanišić wurde 1978 in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Er ist Schriftsteller. Für seinen Roman Vor dem Fest erhielt er den Preis der Leipziger Buchmesse

Die Taschenbuchkolumne

Verhexte Befreiung: So heftig umarmen sich Freiheit und Kontrolle. Von Franz Schuh

  • Markus Metz/Georg Seeßlen: Freiheit und Kontrolle. Die Geschichte des nicht zu Ende befreiten Sklaven (Suhrkamp)

In den Rissen siedelt Neues: Den Kapitalismus zu beklagen ist auf Dauer langweilig. Auf einmal sind reale Utopien interessanter. Ein Blick auf drei neue Bücher zur Zukunft. Von Caspar Shaller

  • Erik Olin Wright: Reale Utopien (Suhrkamp)

Stillstand im Wirtschaftswunderland: Florian Huber erzählt Familiengeschichten aus der deutschen Grauzone nach dem Zweiten Weltkrieg. Von Dieter Thomae

  • Florian Huber: Hinter den Türen warten die Gespenster. Das deutsche Familiendrama der Nachkriegszeit (Berlin)

der Freitag

Subversion ohne Bart“: Netzfeminismus – „Die Autorin Stefanie Sargnagel soll eine moralinsaure Spaßbremse sein? Bitte genau hinschauen.“

Klauen Sie diesen Text! 

Poetologie: „Der Dichter Kenneth Goldsmith will Literatur ohne Kreativität, als Training fürs Digitale. Das Plagiat hält er für Kunst. Ein Selbstversuch“

Wo sich Stalins Musterdorf versteckt 

„Sachlich richtig: Erhard Schütz liest sich durch die Nachkriegsgeschichte – vom Streit um die Nationalhymne bis zu Ost-West-Bauweisen“

Last exit Stubnyafürdő

Sommergeschichte: „Am Rande des k. und k.- Reiches vollzog sich das Schicksal des Arztes und Autors Géza Csáth

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.