Was morgen in der Zeitung steht Bücher und Autoren in der ZEIT und im FREITAG

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

Wie groß und nah die Welt noch war

Als Erwachsener aus der Perspektive eines Kindes zu erzählen ist schwer. Der polnischen Schriftstellerin Wioletta Greg glückt es in dem autobiografischen Roman »Unreife Früchte« Von Stephan Speicher

  • Wioletta Greg: Unreife Früchte (C. H. Beck)
Schönheit des Scheiterns

Robert Seethalers neuer Roman »Das Feld« ist eine Feier der Provinz und ihrer vergessenen Bewohner Von Iris Radisch

  • Robert  Seethaler: Das Feld (Hanser Berlin)

In Tränengasschwaden

Der Filmemacher Omar Robert Hamilton hat die ägyptische Revolution miterlebt. In seinem ersten Roman erzählt er eine Liebesgeschichte inmitten von Straßenschlachten Von Michael Thumann

  • Omar Robert Hamilton: Stadt der Rebellion (Wagenbach)

Rauchen als Medizin

Laura Spinney forscht der Spanischen Grippe nach, die heute fast vergessen ist – obwohl sie mehr Opfer forderte als der Erste Weltkrieg Von Alexander Gallus

  • Laura Spinney: 1918. Die Welt im Fieber. Wie die Spanische Grippe die Gesellschaft veränderte (Hanser)

Vom Stapel

»Isch hab vor, dademit irschendwann Geld zu verdiene«

Was man von der bekanntesten Heldin der gehobenen
Unterhaltungsliteratur über korrekte Sprache lernen kann Von Ursula März

  • Susanne Fröhlich: Verzogen (S. Fischer Verlag)

Auf ZEIT Leo (Die Seite für Kinder) der Leo-Hörbuchtipp: „Der Vogel hat einen Opa“

  • Ida-Marie Rendtorff/Daniel Zimakoff: Donnerschnitzel – Mein Opa ist ein Papagei! (Argon)

KINDER- UND JUGENDBUCH:

  • „Zeich(n)en für Europa“: Katrin Hörnlein zeigt britische Illustrationen der Aktion, die vom Moritz Verlag initiiert wurde und weist auf die Online-Versteigerung zu Gunsten von Pulse of Europe hin.
  • „Göttliches Kinderspiel“ – Gideon Samson: Sternschnuppensommer, Deutsch von Rolf Erdorf (Gerstenberg), ausgezeichnet mit dem Luchs des Monats.
  • „Posthumer Schatz“ – Ulf Stark/Per Gustavsson: Unser Sommer mit Geist,  Deutsch von Birgitta Kicherer (Rowohlt) und Ulf Stark/Charlotte Ramel: Meine kleine Schwester,  Deutsch von Birgitta Kicherer (Klett Kinderbuch)

Der Freitag

Inquisitorischer Wahn 

Gastbeitrag Bei der „Süddeutschen Zeitung“ sollen Karikaturen künftig „auf Überzeichnung verzichten“. Das wäre dann das Ende einer ganzen Kunstform

Jürgen Roth , S. 17

Wo man blättert, liest man 

Debatte Die Preisbindung für Bücher soll weg, sagt die Monopolkommission. Geht jetzt die Welt unter? Ein Blick in die Schweiz zeigt: Es geht immer irgendwie weiter

Sieglinde Geisel , S. 20

Jetzt bin ich tot 

Wucht Denis Johnson zeigt sich in einem postumen Erzählband als vielschichtiger Meister

Florian Schmid , S. 20

Bier gewinnt 

Europa Simone Schönett lässt die Roma einen eigenen, mobilen Staat gründen

Karsten Krampitz , S. 21

Bunter rauschen 

Theorie Slavoj Žižek zweifelt, ob die Campus- und Macchiato-Linke wirklich was ändern will. Stimmt’s?

Marlen Hobrack , S. 21

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.