Vorgeblättert Bücher und Autoren morgen im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“

„Digitale Gespenster“: Wie das Verdächtig-Sein und Verdächtigt-Werden, die Schwierigkeit, noch irgendwo auszuscheren zu einem Hauptmerkmal unserer neuen Zeit geworden sind. Von Eva Menasse

„Wie man kein Nazi wird“: Mit der Faust in die Welt schlagen, das Debüt des 24-jährigen Schriftstellers Lukas Rietzschel (Ullstein), ist der Ost-Roman der 2000er Jahre. Eine Begegnung in Görlitz – von Matthias Schmidt

„Warum wir lesen“: Eine Liebeserklärung an die Literatur des Frank-Schirrmacher-Preisträgers Daniel Kehlmann / Von Frank-Walter Steinmeier

Eine kleine Meinung zu Stephen King, Der Outsider (Heyne)

Und die neue Haushalt-Kolumne von Thomas Glavinic.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.