Vorgeblättert Bücher und Autoren morgen in der Literarischen Welt und am Sonntag in der FAS

FAS

  • „Türkische Kampfansage“: Ein Gespräch mit der türkischen Autorin Asli Erdogan über den Austritt  aus der Istanbul-Konvention und Gewalt und Machismo in der türkischen Gesellschaft/ (Von Asli Erdogan ist zuletzt auf Deutsch Das Haus aus  Stein, Verlag Penguin erschienen)
  • „Der Ausbruch und die Falle“: Judith Hermanns „Daheim“  erzählt von einer Frau auf der Suche nach einem Ort in einer vertrocknenden Welt: Ein Klimaroman?/Judith Hermann, Daheim (Verlag S. Fischer)
  • „Die Höhle und die Freiheit“: Jörg-Uwe Albigs  neuer Roman  „Das Stockholm-Syndrom“ hält,   was er verspricht: Er findet in der Geschichte eines Familienbetriebs auch den Sadomasochismus im Kapitalismus/Jörg-Uwe Albig: Das Stockholm-Syndrom und der  sadomasochistische Geist des Kapitalismus  (Klett-Cotta)
  • Von FAZ-Autoren: Cord Riechelmann Vögel: Vom Singen, Balzen und Fliegen (Dudenverlag)

WELT

  • Pankaj Mishra:Freundliche Fanatiker (S. Fischer)
  • Simon Sebag-Montefiore: Geschichte schreiben. Briefe, die die Welt veränderten (Klett-Cotta)
  • Jutta Fleckenstein, Rachel Salamander (Hg.): Kurt Landauer. Lebensbericht und Briefwechel mit Maria Baumann (Insel)
  • Mark Gevisser: Die pinke Linie (Suhrkamp)
  • Mary Adkins: Das Privileg (Kindler)
  • Ben Lerner: No Art. Poems/Gedichte (Suhrkamp) – im Interview über Lyrik als Labor, Donald Trump als Sujet und Amanda Gorman als Ikone
  • PLUS: Der Schauspieler Ulrich Matthes erläutert seine Biografie in Büchern
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.