Darüber freut sich heute ... … der Murmann Verlag: Verena Pausder in der FAS

Alexander Karl (l.), Leiter Kommunikation und digitale Inhalte, und Laurids Wartumjan, Referent Kommunikation: „Lasst uns mehr Mutanfälle und Mutausbrüche haben!“

Verena Pausder hat sich in der Corona-Zeit einen Namen als Expertin für digitale Bildung gemacht. Die Gründerin hat mit ihren Unternehmen und Aktionen junge Menschen beim Lernen und Wissensaufbau unterstützt. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung widmete ihr jetzt zum Erscheinen ihres Buchs Das Neue Land. Wie es jetzt weitergeht! (ET: 08. September, Murmann Verlag) ein Portrait. Welche Wurzeln hat die Unternehmerin und Mutter? Auf welchen Gedanken und Erfahrungen fußt ihr Entwurf einer Nation, die dem 21. Jahrhundert gerecht wird? Wie wir gemeinsam ein mutiges, innovatives und menschliches Deutschland gestalten können, wird Pausder zum Bucherscheinen auch im Frühstücksfernsehen und in zahlreichen Podcasts erklären.

Alexander Karl, Leiter Kommunikation und digitale Inhalte, und Laurids Wartumjan, Referent Kommunikation, (im Bild von links nach rechts) halten es übrigens jetzt schon mit Pausders Bonmot: „Lasst uns mehr Mutanfälle und Mutausbrüche haben!“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.