Literaturpreise Deutscher Buchpreis 2016: Reinhard Kaiser-Mühlecker, Bodo Kirchhoff, André Kubiczek, Thomas Melle, Eva Schmidt und Philipp Winkler sind die Finalisten

Jetzt stehen die sechs Romane für die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2016 fest. Sie wurden aus 178 Titeln ausgewählt, die zwischen Oktober 2015 und dem 20. September 2016 erschienen sind. Das sind die nominierten Romane:

Reinhard Kaiser-Mühlecker Fremde Seele, dunkler Wald (S. Fischer, August 2016)

Bodo Kirchhoff Widerfahrnis (Frankfurter Verlagsanstalt, September 2016)

André Kubiczek Skizze eines Sommers (Rowohlt Berlin, Mai 2016)

Thomas Melle Die Welt im Rücken (Rowohlt Berlin, August 2016)

Eva Schmidt Ein langes Jahr (Jung und Jung, Februar 2016)

Philipp Winkler Hool (Aufbau, September 2016)

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2016 gehören neben Christoph Schröder an: Thomas Andre (Hamburger Abendblatt), Lena Bopp (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Berthold Franke (Goethe-Institut Prag), Susanne Jäggi (Librium Bücher, Baden), Sabine Vogel (Berliner Zeitung) und Najem Wali (Autor und Kritiker, Berlin).

Mit dem Deutschen Buchpreis 2016 zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung den deutschsprachigen Roman des Jahres aus. Der Preisträger oder die Preisträgerin erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalistinnen und Finalisten erhalten jeweils 2.500 Euro. Die Preisverleihung findet am 17. Oktober 2016 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.