Literaturpreise Deutscher Kinderhörbuchpreis BEO: Die Shortlist der Fachjury steht

Die Fachjury des Deutschen Kinderhörbuchpreises BEO hat getagt und jetzt ihre Shortlist-Favoriten ausgewählt. Hier alle Nominierten in alphabetischer Reihenfolge und nach Kategorien:

Kategorie I (0-6 Jahre)

Noelia Blanco: Im Garten der Pusteblumen (headroom). Nominiert als Interpretin: Martina Gedeck; nominiert als Regisseurin: Theresia Singer

Torben Kuhlmann: Lindbergh. Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus ( Der Hörverlag/hr2 Kultur). Nominiert als Interpret: Bastian Pastewka; nominiert als Regisseurin: Marlene Breuer

Ulf Nilsson: Kommissar Gordon. Der letzte Fall? ( headroom). Nominiert als Interpreten: Das Sprecher-Ensemble

Kategorie II (7-11 Jahre)

Berit Hempel: Ernest Shackleton. Gefangen im Packeis (headroom). Nominiert als Originalautorin: Berit Hempel; nominiert als Regisseurin: Theresia Singer

Jory John / Mac Barnett: Miles & Niles. Hirnzellen im Hinterhalt ( Der Hörverlag). Nominiert als Interpret: Christoph Maria Herbst

Simon van der Geest: Krasshüpfer (Igel Records). Nominiert als Interpret: Martin Baltscheit

Kategorie III (Ab 12 Jahre)

Sandy Hall: Klar ist es Liebe ( sauerländer audio). Nominiert als Interpreten: Das Sprecher-Ensemble

B.E. Hassell / M.H. Magnadottir: Dämmerhöhe – Lautlos (audiolino). Nominiert als Interpretin: Sandra Keck; nominiert als Regisseur: Rainer Gussek

Ursula Poznanski: Layers (Der Hörverlag). Nominiert als Interpret: Jens Wawrczeck

Sonderpreis: Bestes Hörspiel für Kinder/Jugendliche

Martin Baltscheit: Krähe & Bär oder Die Sonne scheint für uns alle! ( Oetinger audio). Nominiert als Hörspielkreative: Martin Baltscheit (Originalautor), Martin Baltscheit und Markus Langer (Regisseure), Sandra Weckert(Komponistin), Kay Poppe (Sound Design / Mischung) und Katharina Hammann (Projektleitung)

Cornelia Funke: Tintentod – Das Hörspiel (Oetinger audio). Nominiert als Hörspielkreative: Cornelia Funke(Originalautorin), Frank Gustavus (Regisseur), Jan-Peter Pflug (Komponist), Kay Poppe (Sound Design / Mischung), Christiane Krah und Helena Thiemann (Projektleitung)

Petra Postert: Das brauch ich alles noch! ( headroom). Nominiert als Hörspielkreative: Theresia Singer (Textbearbeiterin / Regisseurin)

Der Fachjury des BEO 2016 gehören an: Christian Bärmann (Journalist, BÜCHER, Hannover), Volker Bernius (hr2-Bildung und Kultur/Stiftung Zuhören, Frankfurt a.M.), Georg Cadeggianini (Journalist/Autor, München), Ines Dettmann (Junges Literaturhaus, Köln), Dr. Felix Giesa (Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung/ ALEKI, Uni Köln), Heide Germann (Rezensentin, Darm­stadt), Verena Hoenig (Kulturjournalistin, Referentin, Eltville am Rhein), Lothar Sand (Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frankfurt a.M.) und Barbara Stoll (Buchhändlerin, LüneBuch in Lüneburg).

Nach den Sommerschulferien hat auch die Kinderjury ihre Arbeit aufgenommen. In diesem Jahr ermitteln Schüler der Freien Montessori Schule Berlin den „Preis der Kinderjury“. Gemeinsam mit einem Team um die Bibliothekarin Elke Lydike und die Pädagogin Jana Rieger erarbeiten die BEO-Kids in diesen Wochen Kriterien für die Auswahl des Preisträger-Hörbuchs, setzen sich auf künstlerische Weise mit den Longlist-Titeln der Kategorie II (7-11 Jahre) auseinander und küren ihren Gewinner, der auf der Preisverleihung prämiert wird. Begleitet wird die spannende Hör-Arbeit von dem Film-Team Adrian Nehm und Belek Wunderlich; der Mitschnitt des Kreativprozesses wird auf der BEO-Gala präsentiert.

Die Preisträger erhalten € 5.000, der Sonderpreis „Bestes Hörspiel für Kinder/Jugendliche“ und der „Preis der Kinderjury“ sind mit jeweils € 3.000 dotiert. Die Preisträger werden in der Kalenderwoche 44 bekannt gegeben. Die BEO-Gala findet am Mittwoch, 30. November im Thalia Theater in der Gaußstraße in Hamburg statt, erneut in der versierten Regie von Ludwig von Otting.

Der Kinderhörbuchpreis BEO ist eine Initiative des gemeinnützigen Vereins „Kinder hören e.V.“ und wird vom Arbeitskreis Hörbuch des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels organi­satorisch unterstützt. Der Preis wird u.a. gefördert von Hamburger Kulturbehörde, Tonies/Boxine GmbH, Reinhard Frank-Stiftung, Thalia Theater Hamburg, avj Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V.; zu den Partnern gehören audible, Börsenverein des Deutschen Buch­handels, creativteam communications, Fillet of Soul, Freie Montessori Schule Berlin, Geese Papier, Gruner + Jahr; die Unterstützer sind Börsenblatt/MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels, BuchMarkt, Darstellungsgesellschaft, Eselsohr Leseabenteuer, Kirchner Kommunikation, Rechtsanwälte Unverzagt von Have.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.