Der stationäre Buchhandel hat Zukunft – wenn er nah an seinen Kunden bleibt Lesetipp: Dussmann- Geschäftsführerin Andrea Ludorf im Interview

Die Berliner Wirtschaft, das Monatsmagazin der IHK Berlin, widmet seine Dezemberausgabe der Buchbranche der Hauptstadt. Unter anderem spricht Andrea Ludorf, Geschäftsführerin von Dussmann das Kulturkaufhaus, in einem Interview über die Zukunft des stationären Buchhandels.

Die Pandemie habe die 1-a-Lagen im Buchhandel besonders betroffen, sagt sie. Der Umsatz habe 2020 mehr als 30 Prozent unter dem Vorjahr gelegen. Dennoch blickt sie optimistisch auf das Jahresendgeschäft: „Wir wissen aus dem vergangenen Jahr, dass die Menschen auch in Pandemiezeiten Weihnachtsgeschenke kaufen. Außerdem haben wir einen wirklich starken Herbst. Es kommt gerade ein Bestseller nach dem nächsten raus. Wir sind deshalb voller Vorfreude, was das Weihnachtsgeschäft angeht.“

Unter diesem Link finden Sie die aktuelle Ausgabe der Berliner Wirtschaft.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.