Joseph von Westphalen geht mit Jazz in Serie

„Mehr Jazz!“ sagten die Frauen war die zweite Folge mit Jazz aus der Sammlung des Romanhelden Harry von Duckwitz, die im Gegensatz zu der Figur keine reine Erfindung ist: Joseph von Westphalen, der Autor und Erfinder des legendären Duckwitz, besitzt – kein Zufall – die meisten Stücke, die sein Held Tag und Nacht hört. Mit dem weltweit ersten Romansoundtrack Wie man mit Jazz die Herzen der Frauen gewinnt hat er sie der Öffentlichkeit erstmals zugänglich gemacht. Mit erstaunlichem Erfolg: Denn von der CD „Wie man mit Jazz die Herzen der Frauen gewinnt“ sind 20.000 (damals zum Peis von immerhin 69 DM (!)), von der CD „Mehr Jazz sagten die Frauen“ auch noch 15.000 Exemplare verkauft worden.

Jetzt erscheint bei Kein & Aber http://www.keinundaber.ch unter dem Titel „Jazz macht Frauen Beine“ die dritte Folge der CD-Serie; zwei CDs mit insgesamt 150 Minuten Spieldauer! Und diesmal ist der Jazz der Gegenwart dicht auf den Fersen: Nur 50 Jahre trennen die jüngsten Stücke von heute. Unbedingt bestellen – und auf die Theke! Mehr Umsatz kann man auf weniger Raum kaum machen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.