Langenscheidt Sprachführer „Arzt-Deutsch/Deutsch-Arzt“ steigt direkt auf Platz 1 in Bestseller-Liste ein

Das war eigentlich klar: Eine Buchidee, die ihr Niveau gefunden hat; ein intelligenter Autor – und ein Thema, das alle interessiert – aus dem Stand katapultierte sich der Langenscheidt-Sprachführer „Arzt-Deutsch/Deutsch-Arzt“ von
Dr. med. Eckart von Hirschhausen an die Spitze der Taschenbuch Sachbuch Bestseller-Liste von Spiegel ONLINE (Liste ab 16. April). Damit führt Langenscheidt mit „Arzt-Deutsch/Deutsch-Arzt“ als höchster Neueinsteiger der Woche nicht nur die SPIEGEL ONLINE-Liste an, sondern ist nunmehr mit vier Titeln auf der Liste vertreten:

Offensichtlich war auch der Start-Termin zur Gesundheitsreform am 1. April 2007 gut gewählt: Begleitet von einer geschickten PR-Kampagne startete der Titel sofort durch.

Vor genau einem Monat hat es das Buch von Bernd Stromberg „Chef-Deutsch/Deutsch-Chef“ ebenfalls auf die Spiegel ONLINE Liste geschafft und behauptet seither seine Chefposition, aktuell auf Platz 2 der Liste (16. April 2007). Damit gelang Langenscheidt mit zwei aktuellen Titeln auf Anhieb der Sprung in die Top Ten der Besteller Liste.

Zum „Dauerseller“ hat sich Langenscheidts „schnelle Hilfe für den ratlosen Mann“ entwickelt. Mario Barths Titel „Deutsch-Frau/Frau-Deutsch“ steht seit ca. 130 Wochen ununterbrochen auf der Taschenbuch Sachbuch Bestseller-Liste von Spiegel ONLINE, aktuell auf Platz 16. Weit mehr als eine (1) Million Exemplare wurden von dem Buch des Gewinners des deutschen Comedypreises 2006 bis jetzt verkauft.

Auch Susanne Fröhlich und Constanze Kleis können feiern: Ihr 2005 veröffentlichter Titel „Deutsch-Mann/Mann-Deutsch“ kehrte auf Platz 28 erneut in die Bestseller-Liste zurück.

Mehr Infos unter http://www.langenscheidt.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.