Erich Koslowski: Internationale Auszeichnung für Fotografen eines Brendow-Bildbandes

Aus hunderttausenden von Agentur-Fotos hat die UNICEF das Foto des Jahres 2007 herausgesucht.

Erich Koslowski

In die Auswahl von 10 Fotos wurde nun ein Foto des tschetschenischen Fotografen Musa Sadulajew aufgenommen, das aus der Serie des im Oktober 2007 erschienenen Bildband Tschetscheniens vergessene Kinder stammt.

Für das Buch hatte der Fotograf ein nur leicht anderes Foto selbst ausgewählt, weil er die Perspektive für besser hielt. Dennoch: Verlagschef Erich Koslowski hatte mit dem Buch wohl den richtigen Riecher. Gemacht habe der Verleger der erfolgreichen Narnia-Taschenbücher den Titel eher aus Überzeugung und nicht aus Marketing-Erwägungen.

Denn wie er im Gespräch sagte, sieht er das nicht anders als die Jury: „Tschetscheniens vergessene Kinder: Offiziell ist der Krieg vorbei. Doch für die Kinder hat sich seither nicht viel geändert, beweist Fotograf Musa Sadulajew. Die meisten Menschen leiden weiter an Hunger und Kälte – und viel mehr noch an den Traumata der endlosen Kriegsjahre.“

Musa Sadulajew dokumentiert in Bildern das Grauen, Andrea Jeska in Worten. Der renommierte Fotograf und die engagierte Journalistin haben das Schicksal Tschetscheniens auch zu ihrem gemacht. Im Jahr 2000 wurde der Krieg in Tschetschenien von russischer Seite offiziell für beendet erklärt. Seither ist das Schicksal der zurückgebliebenen Bevölkerung, insbesondere der Kinder Tschetscheniens, weitgehend in Vergessenheit geraten. Eine ganze Generation ist ohne Kindheit aufgewachsen, wurde verstümmelt und verletzt an Körper und Seele in Trümmer und Verwüstung zurückgelassen.

Alle Bilder UNICEF-Reihe finden Sie hier: http://www.unicef.de/foto/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.