… Eva Kutter und der FISCHER Kinder- und Jugendbuch Verlag: Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis geht heute an Meg Rosoff

Heute Abend wird in Stockholm der mit über 500.000 Euro höchstdotierte Preis verliehen, der im Bereich Kinder- und Jugendliteratur zu haben ist: der Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis.

Eva Kutter feiert schon die Ehr vor

Die diesjährige Preisträgerin ist Meg Rosoff, deren erster Roman „So lebe ich jetzt“ 2005 bei Carlsen erstmals auf Deutsch erschien und umgehend mit Preisen und Nominierungen überhäuft wurde. Seither sind zwei weitere Romane von ihr bei Carlsen und weitere drei in verschiedenen Programmbereichen bei FISCHER erschienen, zuletzt „Was ich weiß von dir“ (FISCHER KJB, 2014).

Nach und nach erscheint auch die Backlist bei FISCHER: „Was wäre wenn“ (wieder lieferbar ab 22.09.2016) macht die Liste komplett. Die Jury urteilte: „Die Jugendbücher von Meg Rosoff sprechen Herz und Verstand gleichermaßen an. In einer funkensprühenden Prosa schreibt sie über die menschliche Sinn- und Identitätssuche in einer seltsamen und bizarr anmutenden Welt. Ihr Werk lässt ihre Leser niemals unberührt. Keines ihrer wagemutigen und zugleich humorvollen Bücher gleicht dem anderen.“ Und Eva Kutter (Foto) fragt fröhlich: „Zu u welchem Roman für junge Erwachsene gab es schon jemals ein Plüschtier?“ – das Foto zeigt sie mit „Eck“ aus Oh. Mein. Gott., auf dem Foto zwischen Taschenbuchcoverandruck und Cremant-Flasche platziert.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.