… Frank Milschewsky von Jacoby & Stuart

Jacoby & Stuart-Vertriebsleiter Frank Milschewsky (Foto) freut sich über die Anerkennung, die Benjamin Lacombe und seine Zeichenkunst finden. Der Illustrator war in der Vorweihnachtszeit erstmals auf Signiertour in Österreich, Schweiz und Deutschland – und nicht nur im Buchhandel, sondern auch in der Galerie Lafayette in Berlin.

Frank Milschewsky vor Lacombe Bildern

Er hat dabei nicht nur Termine in Großbuchhandlungen in Bern und Basel (Stauffacher und Thalia), sondern auch in der Kinderbuchhandlung Tintenherz in Erfurt und im ocelot in Berlin gehabt. Milschewsky: „Ungewöhnlich für einen Illustrator waren seine Termine im Fashion-Store Steffl in Wien und in der Galerie Lafayette. In Leizig und Berlin hat er jeweils im Institut Francais über seine Illustrationskunst gesprochen.

Auch im Verlagshaus der Berliner Zeitung hat er seine Tusche- und Tintezeichnungen unter seine Signatur gesetzt. Der begeisterte Milschewsky: „Viele Fans komplettierten ihre Lacombe-Büchersammlung, einige verzückte Fans sind weit mehr über 100 Kilometer gefahren um ihn erstmals zu erleben. Die dritte Auflage von Schneewittchen kam gerade noch rechtzeitig. Und die Lisbeth mussten wir während der Signierstunden vergriffen melden. Das Elfen-Bestimmungsbuch hat sich darüber hinaus als großer Renner im Weihnachtsgeschäft erwiesen.“

Großer Andrang bei der Signierstunde
in der Galerie Lafayette

Der besondere Höhepunkt dieser Reise sei der Auftritt auf dem Internationalen Grimm-Kongress in Kassel am Tag des 200. Geburtstages der Grimmschen Hausmärchen gewesen. Nach dem Workshop signierte Lacombe in unmittelbarer Nähe seiner Schneewittchen-Ausstellung im Foyer der Universität. Milschewsky: “Ich kenne niemanden, der sowohl auf einem Germanistenkongress als auch in Fashion-Stores in der Vorweihnachtszeit gleichermaßen begeistern kann wie Benjamin Lacombe.”

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.