ASPEKTE muss Diskussion MMR/Gottschalk weichen – und Youtube landet „Quotenhit“ mit RR-Auftritt

Die Rede von MRR können Sie jetzt hier noch mal hören , ist zum Hit bei Youtube geworden – und schöner hätte das ZDF wohl nicht belegen können, wie ernst es dem Haus mit der Qualität des Fernsehens ist: Die Diskussion darüber zwischen MRR und Thomas Gottschalk findet am Freitag um 22.30 Uhr statt – auf dem Sendeplatz von ASPEKTE, die dafür später, erst um 23.Uhr anfangen können.

Nach ProSieben.Sat.1 und RTL haben auch auch die Intendanten von ARD und ZDF gekniffen und bleiben der Diskussion fern: Reich-Ranicki muss am Freitag die 30 Minuten allein durchstehen. Dabei täte dem Fernsehen eine offene Diskussion über Qualität gut, findet „SZ“-Medienchef Christopher Keil in der SZ.

Hier noch ein paar Fundstellen zum Thema, die der Online-Dienst turi2.de gesammelt hat:

„Auch auf der Buchmesse kann man unglaublich viel Triviales neben der wunderbarsten Literatur finden. So ist es beim Fernsehen auch, und das hätte Reich-Ranicki schon klar sein müssen.“

WDR-Intendantin Monika Piel.
derwesten.de

„Überzogen und arrogant.“

ProSieben.Sat.1-Chef Andreas Bartl weist die Kritik von Marcel Reich-Ranicki zurück und sieht im eigenenr Programm „genügend Qualität“.
sueddeutsche.de

„Es muss reichen, dass Marcel Reich-Ranicki sich selbst zuhört.“

Ein nicht namentlich genannter RTL-Sprecher begründet, warum RTL nicht am TV-Gespräch teilnimmt.
sueddeutsche.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.