Stefan Raab „leiht“ sich Stimme von Dieter Bohlen/ Heyne-Pressefrau Claudia Limmer geht ihm dennoch nicht auf den Leim

Nicht ins Bockshorn jagen ließ sich Heyne-Pressefrau Claudia Limmer von Pro7-Spaßvogel Stefan Raab. Der hatte aus dem gerade erschienenen BMG-Hörbuch (im Random House Vertrieb) „Und nichts als die Wahrheit“ Stimm-Sequenzen von Dieter Bohlen herausgeschnitten, die er per Knopfdruck passend abrufen konnte. Derart präpariert rief er bei Heyne an, landete in der Presseabteilung und ließ die Stimme des frisch gebackenen Bestseller-„Autors“ vom Band laufen. Die Steuerfahndung sei hinter ihm her, faselte Bohlen: „Ich kollabiere“. Auf Rückfragen der nur kurze Zeit leicht irritierten Pressechefin spielte Raab Bohlen-Floskeln wie „Das weiß ich auch nicht so genau“ oder „Was soll denn das nun wieder?“ ein.
Claudia Limmer allerdings bemerkte den Schwindel sehr schnell und beendete das unsinnige Gespräch mit den Worten: „Sie sind nicht Dieter Bohlen“, bot aber an, ihn auf seinem Handy zurück zu rufen. Das (aufgezeichnete) Telefonat zeigte Raab gestern Abend in seiner Show TV Total.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.