Ulrich Noethen schwärmt bei den „Vorlesern“ von Miljenko Jergovic

Soviel Euphorie für ein Buch war selten im Deutschen Fernsehen: Eben, bei den Vorlesern Amelie Fried und Ijoma Mangold im ZDF, nahm Schauspieler Ulrich Noethen das Heft in die Hand, um zu schwärmen über Freelander von Miljenko Jergovic bei Schöffling.

Ein Tip seiner Buchhändlerin sei das Werk gewesen (und Ijoma Mangold tat die ganze Zeit so, als habe er den Autorennamen noch nie gehört, obwohl Jergovic in seinem Blatt mit früheren Werken ausführlich besprochen wurde) – und damit man den für deutsche Ohren schwergängigen Autorennamen ja nicht vergesse, wiederholte ihn Noethen mindestens fünfmal und ließ ihr bildschirmfüllend einblenden.

Ganz große Literatur, da waren sich alle Vorleser einig, sei dieses Buch, und nicht einmal Elke Heidenreich in ihren besten Sendungen hat es geschafft, so überzeugend das Publikum einzunehmen für ein Buch, wie es Noethen tat – einfach ehrlich begeistert. Wer Freelander gelesen hat, kann ihm freilich nur beipflichten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.