Bücher und Autoren am SAMSTAG in den Feuilletons – und „Herzensergiessungen eines kaiserlichen Prospero“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Liebe wird mühsam, wenn sie lange währt“: Ein Gespräch mit Navid Kermani über seinen neuen Roman Sozusagen Paris (Hanser).

„Da hilft keine Levitationsformel“: „Eine Marke wird weiter gemolken – Harry Potter und das verwunschene Kind (Carlsen).

Kurz: Jan Konneffke erhält denn Uwe-Johnson-Preis.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Deinem Vater wäre das nicht passiert, Albus Potter“: Auch hier zu Harry Potter und das verwunschene Kind (Carlsen).

„Der im Haus der Sprache wohnte“: der zweite Band von Edward Timms „großer Studie zu Karl Kraus liegt nun endlich auch auf Deutsch vor“ (Verlag Bibliothek der Provinz).

„Herzensergiessungen eines kaiserlichen Prospero“: John Williams´“ preisgekrönter letzter Roman Augustus erscheint zum ersten Mal auf Deutsch“ (DTV), „seine Sprache ist einfach, klar, römisch-nüchtern“.

Kurz:

Gerhard Stadelmaier, früher Redakteur für Theater und der Kritik bei der [FAZ, hat seinen ersten Roman geschrieben: Umbruch (Zsolnay).

Die Welt

Die Bücher der Beilage hatten wir schon gemeldet [mehr…].

Auch hier: Kurz: Jan Konneffke erhält denn Uwe-Johnson-Preis.

Süddeutsche Zeitung

„Einsame Spitze“: „John Williams hat mit Stoner viele Leser gerührt. Sein historischer Roman über Augustus ist anders, aber auch gut“ (DTV).

„Loch im Kopf“: McGlue von Ottessa Mosfegh „ist die Charakterstudie eines Mannes, der keinen Platz findet“ (Liebeskind).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.