Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – jetzt sind auch die Chinesen gegen Google

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Rainald Goetz klappert Parties ab: loslabern. Bericht (Suhrkamp). Sonst nichts.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Jetzt werden auch die Chinesen gegen Google renitent. Schön, dass man auch da einen Sinn für Rechtsverletzungen entwickelt.

Die Bücher der Weihnachtsbeilage

Belletristik

Friedrich Ani: Totsein verjährt nicht, Zsolnay
Heinrich Steinfest: Gewitter über Pluto, Piper
Frank Schätzing: Limit, Kiepenheuer & Witsch
Richard Powers: Das größere Glück, S. Fischer
Helmut Krausser: Einsamkeit und Sex und Mitleid, Dumont)
Zadie Smith: Das Buch der Anderen, Kiepenheuer & Witsch
Wallace Stegner: Die Nacht des Kiebitz, dtv
Reif Larsen: Die Karte meiner Träume, S. Fischer
Eudora Welty: Ein Vorhang aus Grün, Kein &Aber
Jayne Anne Phillips: Glasmondmann, Berlin Verlag
Alexander Puschkin: Eugen Onegin. Vorwort, Einleitung, Kommentar v. Vladimir Nabokov, Stroemfeld
Leo Tolstoi: Anna Karenina, Hanser
- Leonid Dobycin: Die Stadt N, Friedenauer Presse

Hörbuch
Lyrikstimmen. Die Bibliothek der Poeten, Der Hörverlag

Kinderbücher
Shaun Tan: Fundsache, Carlsen

- Hanna Schott: Fritzi war dabei, Klett Kinderbuch
Kate Banks/Georg Hallensleben: Ein Licht im Stall, Moritz
Sybil Gräfin Schönfeldt: Die Bibel, Tulipan

- Nadine Brun-Cosme: Großer Wolf & kleiner Wolf, Gerstenberg

Sachbücher
Kai Bird/Martin Sherwin: J. Robert Oppenheimer, Propyläen

- Paul Sahner: Karl, mvg Verlag 
- Wolfgang Joop: Villa Wunderkind, Collection Heyne
Wolfgang Kersting: Verteidigung des Liberalismus, Murmann
Arno Borst: Meine Geschichte, Libelle

- Detlev Ganten/Tilo Spahl/Thomas Deichmann: Die Steinzeit steckt uns in den Knochen, Piper
Volker Reinhardt: Blutiger Karneval. Sacco di Roma 1527, Wissenschaftliche Buchgesellschaft
Roger Crowley: Entscheidung im Mittelmeer, Theiss
Jon Krakauer: Auf den Feldern der Ehre, Piper
Jürgen Oelkers: John Dewey und die Pädagogik, Beltz
Jens Rosteck: Hans Werner Henze, Propyläen 
- Peter Guralnick: Sweet Soul Music, Bosworth Musikverlag

- Dieter Richter: Der Süden, Wagenbach

Die Welt

Nichts für uns heute.

Süddeutsche Zeitung

Große Rezension von Barney HoskynsTom Waits. Ein Leben am Straßenrand (Heyne).

Christoph Schröder rezensiert David Wroblewski]s Die Geschichte des Edgar Sawtelle (DVA).

Ursula Pia Jauch erinnert an den 300. Geburtstag von Julien Offray de La Mettrie.

Neue Zürcher Zeitung

„Der Fremde“ als Nationalheld: Symbolversessen will sich die französischsprachige Kulturpolitik ein neues Denkmal schaffen. „Werden Albert Camus‘ sterbliche Überreste ins Pariser Panthéon übergeführt?“, fragt die NZZ heute morgen? Der französische Präsident steht offenbar in Verhandlungen mit Albert Camus‚ Sohn und Tochter über die von ihm gewünschte Überführung der sterblichen Überreste ihres Vaters in das Pariser Panthéon und „Le Monde“ hat das präsidentielle Vorhaben nun publik gemacht. Die Tochter meint große Ehrungen seien ihrem Vater abhold gewesen. Für den Sohn sei die geplante „Pantheonisierung“ als einen „Widersinn“ in Bezug auf das Werk seines Vaters und befürchte überdies eine „Vereinnahmung durch Sarkozy“. Doch nun ist die Katze aus dem Sack und wenn sich die Erben nicht dafür aussprechen, dann hat Sakozy ein Problem…
Der Philosoph Michel Onfray rief gar den Präsidenten auf, sich zu Camus‘ Werten zu bekehren: etwa zur Wertschätzung der Rolle der Gewerkschaften oder zum Kampf für die Kleinen, Armen und Vergessenen im Geist eines libertären Sozialismus . . . Das komme der Forderung, der Saulus möge sich zum Paulus wandeln.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.