Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Ägypten ist überall

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

„‚Das ist alles gar nichts so groß und wichtig, wie man von außen denkt'“: Drei Debütanden des Literaturbetriebs im Gespräch über Schreibschulen, schlechte Kritiken, Lebenspläne und Geld. Matthias Borngrebe, Marcel Maas und Donata Rigg

„Eine Moschee in München“: Zwei neue Bücher widmen sich der Ankunft des politischen Islam in Deutschland anhand der Geschichte der Moschee des Islamischen Zentrums München in München-Freimann.
Die vierte Moschee. Nazis, CIA und der islamische Fundamentalismus, Ian Johnson (Klett-Cotta)
Eine Moschee in Deutschland. Nazis, Geheimdienste und der Aufstieg des politschen Islam im Westen, Stefan Meining (C.H. Beck

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Hörbücher
„Liebe ist die krallige Katze und die gefressene Maus“: Zwei neue Hörbücher nach Herta Müller. Die Atemschaukel verliert als auf 80 Minuten komprimiertes Hörspiel. Heute wär ich mir lieber nicht begegnet überzeugt in der ungekürzten Lesung von Marlen Diekhoff.

Atemschaukel, Herta Müller (Hörbuch Hamburg)
Heute wär ich mir lieber nicht begegnet, Herta Müller (Hörbuch Hamburg)

„Bedrücken faszinierend“ ist die Hörspielbearbeitung von Kurze Interviews mit fiesen Männern. Ein großes Klangexperiment.
Kurze Interviews mit fiesen Männern, David Foster Wallace (Der Hörverlag)

Neue Sachbücher
„Von einem, der nicht auszog, weil er in den Karten alles zu lesen wusste“: Was nützt die Geographie in Gedanken? Wie August Petermann auf einen vom Eis befreiten Nordpol stieß. Ein Beispiel der Wirklichkeitsverfehlungen des deutschen Geistes.
Wie August Petermann den Nordpol erfand, Philipp Felsch (Luchterhand)

„Total global“: Wo bleibt im neuen Bloomsbury-Plan der Berlin Verlag? Die Bloomsbury-Verlage sollen zukünftig weltweit zentral geführt werden. Es ist fraglich, ob das was für den englischsprachigen Markt wirtschaftlich sinnvoll erscheint, auch für den deutschen Buchmarkt gilt.

Bilder und Zeiten
„Was geschah am 23. Februar 1981?“: Javier Cercas hat einen mitreißenden politschen Roman über den im Putsch im spanischen Parlament geschrieben.
Anatomie eines Augenblicks. Die Nacht, in der Spaniens Demokratie gerettet wurde, Javier Cercas (S. Fischer)

„An der Honiggrenze“: Mit erstaunlichem Einfühlungsvermögen rettet sich Zsuzsa Bánk in ihrem Kindheitsroman vor dem Sturz in den Kitsch.
Die hellen Tage, Zsuzsa Bánk (S. Fischer)

Süddeutsche Zeitung

„Was Sie schon immer über Spargel wissen wollten“: Anita Albus legt ein erstaunliches Buch über Marcel Proust vor: Bibliophil ausgestattet und alles vom Feinsten.Sie untersucht Proust aus der Perspektive der unerschrockenen Botanikerin und leidenschaftlichen Katholikin.
Im Licht der Finsternis. Über Proust, Anita Albus (S. Fischer)

„Nietzsche wollte sie küssen, aber sein Schnäuzer war im Weg“: Eine kapriziöse, lebhafte Biographie „Deutschlands erster Intellektueller“ – Lou Andreas-Salomé wäre an diesem Samstag 150 Jahre geworden.
Lou Andreas-Salomé. Der bittersüße Funke Ich, Kerstin Decker (Propyläen)

„Preisverfall“: Hörbücher werden gern gekauft – und immer billiger

„Uralte Anhänglichkeit“: Siegfried Lenz und die SPD

„Arme und Schwache“: Tobias Haberl schwenkt die Fahne der Linkspartei. Wie ich mal rot wurde. Mein Jahr in der Linkspartei, (Luchterhand)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.