Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Andrea Camilleri gleich mit zwei Novitäten

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Großer Beitrag über Waldemar Bonsels, Erfinder der Biene Maja.

Volkmar Sigusch ist Auf der Suche nach der sexuellen Freiheit (Campus).

Interview mit einem Tatortreiniger: Peter Anders (nein, nicht der Jammerbarde) hat ein Buch über seine Arbeit veröffentlicht: Was vom Tode übrigbleibt. Ein Tatortreiniger berichtet (Heyne).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Eulenspiegel blamiert die Faschisten“: Andrea Camilleri gleich mit zwei neuen Romanen: Der geraubte Himmel (Wagenbach) und Streng vertraulich (Nagel & Kimche).

Christoph Meckel dichtet gegen das Vergehen an: Gottgewimmer (Hanser).

Der polnische Lyriker Piotr Sommer betört mit Dezenz: Im Dunkeln auch (Matthes & Seitz).

Neue Sachbücher
Michael Hoskin Discovers of the Universe. William and Caroline Herschel (Princeton University Press).

Interview mit Michael Jürgs zu seinem BKA-Buch BKA: Die Jäger des Bösen (C. Bertelsmann).

Die Welt

Boris Kálnoky hat sich die türkische Bestsellerliste angesehen: Vier der zwanzig erfolgreichsten Autoren des Landes sitzen im Gefängnis.

Als Kind begann seine Flucht aus Afghanistan. Er kam bis Italien, und Pablo Geda hat aus seinem Leben einen Bestseller (Im Meer schwimmen KrokodileKnaus) gemacht.

Süddeutsche Zeitung

Für One Day haben zehn Fotografen am selben Tag Bilderserien gemacht; was herauskam, läßt sich im Buch des Kehrer-Verlags besichtigen.

„Ambitioniert, aber unausgegoren“: Stefan Kiesbye Hemmersmoor (Klett-Cotta).

Ludwig Wittgenstein. Verortung eines Genies. Zur Ausstellung hat Junius den Katalog gemacht.

Annotiert: Examined Life (Filmedition Suhrkamp)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.