Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Bostians Flug von Florian Lipus „ist eine Entdeckung“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Der Eigentümer des Herbstes“: Bostjans Flug von Florian Lipus ist ein Roman, der wetterleuchtet und Krallen ausstreckt. (Suhrkamp)

Marusa Krese ist gestorben. Von ihren Büchern, die einst bei Folio erschienen sind, ist nichts mehr lieferbar.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Es lag in der Luft“: Nadal-Preis für den Journalisten Sergio Vila-Sanjuán für seinen Roman Estaba en el aire (Es lag in der Luft). Der älteste Literaturpreis Spaniens wird vom Verlagshaus Destino vergeben und ist mit 18.000 Euro dotiert.

„Er mochte kein Eisbär sein“: Auch Nobelpreisträger fangen klein an – Das Frühwerk von Ivo Andric Ex ponte. Lyrik und lyrische Prosa (aus dem Serbokroatischen von Milos Okuka und Gero Fischer), nun beim Wieser Verlag erschienen, sollte eher den Literaturkritikern überlassen werden.

Neue Gerichte über Thomas Pynchon: Angeblich soll der Autor an einem neuen Roman mit dem Titel The Bleeding Edge schreiben.

Neue Sachbücher:
„Die Codewörter muss man kennen“: China in zehn Wörtern. Eine Einführung. von Yu Hua. Aus dem Chinesischen von Ulrich Kautz. S. Fischer Verlag
„Viel Norden im Süden, viel Süden im Norden“: Der Süden als Vorreiter der Globalisierung. Neue postkoloniale Perspektiven von Jean und John L. Comaroff. Aus dem Englischen von Thomas Laugstien. Campus Verlag

„Mit Castro gen Havanna“: Der spanische Fotograf Enrique Meneses ist tot.

Süddeutsche Zeitung

„Ein guter Rat, den das Volk nicht zu hören bekam“: In einer Radiosendung gibt Péter Esterházy regelmäßig Kulturtipps. Sein Tipp noch einmal ins Nationaltheater zu Budapest zu gehen, bevor dort der Intendant wechselt, wurde herausgeschnitten. Nun ist eine Debatte über Zensur in Ungarn entbrannt.

„Im Blick der anderen“: Seit 1830 ziehen die Berliner Museen Besucher aus aller Welt an. Die Anthologie Die Berliner Museumsinsel, herausgegeben von Bénédicte Savoy und Philippa Sissis, versammelt erstmals deren Beobachtungen und Meinungen (Böhlau).

„Ha, ha Hitler“: Die Polit-Satire Er ist wieder da von Timur Vernes (Eichborn) hat die Bestseller-Listern erobert. „An der Qualität des Romans kann das nicht liegen“, so Cornelia Fiedler.

Die Welt

Heute nix.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.