Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und : „Bücher ohne Händler“?

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Daland Segler rezensiert den neuen Saramago Die reise des Elefanten (HoCa).

Toni Morrsison erzählt in Gnade vom Unrecht, auf das sich das junge Amerika gründete (Rowohlt).

Annotatrion
Jean-Denis Pendanx, Christophe Dabitch Jeronimus (Schreiber & Leser).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Hans Werner Kettenbach Tante Joice und die Lust am Leben (Diogenes).

„Bitteres Bier“: Ludwig Bechstein, Axel Scheffler Der Verdrüßliche (Jacoby & Stuart).

Albert Ostermeier Wer sehen will (Insel).

Annotationen
Hanspeter Küngler Der Thriller um Michael Jackson (Hannibal), Jean-Francois Bayart L’Islam Républicain (Albin Michel) und Pierre Franckh Wünsch dich schlank (Koha).

Die Welt

„Bücher ohne Händler“: Uwe Wittstock über das gestrige Wirtschaft-Pressegespräch des Börsenvereins: [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

Meike Fessmann über Iris Hanikas Das Eigentliche (Droschl).

Bei Jung und Jung sind Alle Gedichte von Gert Jonke erschienen.

„Ein grundbuch der russischen Literatur“: Leonid Dobycin Die Stadt N. (Friedenauer Presse).

„Wie gemalt“: Oberammergau. Life & Passion 1870-1922 (Hirmer).

Eine kurze Geschichte der Unendlichkeit von Paolo Zellini (C.H. Beck).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.