Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „das Prinzip Tchibo“ macht Mut

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Frankfurter Rundschau

Heute nichts für uns, Folge wohl auch des Druckerstreiks.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Das Prinzip Tchibo“: Ein Bericht über die Buchtage in Berlin, klug zusammengefasst, was die Branche derzeit bewegt – und die Mutmacher-Sätze von Tchibo-Chef Dr. Markus Conrad, der die Renaissance der kleinen Buchläden sieht. (Anm. d. Red.: Er weiß, wovon er spricht, er war mal Chef von Libri.)

Heute in der Beilage KINDER-und JUGENDBÜCHER:

„Die Phantasiemaschine“: Gemeint ist Shaun Tans Bilderbuch Der Vogelkönig (Carlsen), ein Skizzenbuch zu seinen Arbeiten „zum Genießen“; „die schönsten Bücher sind doch die, die … nicht vorschreiben, was gesehen oder gelesen werden soll.“

„Achtung, heftiges Sprüngeln“: Gemeint ist Gabi Kreslehners zweites Buch Und der Himmel rot (Beltz & Gelberg).

„Eisbrecher am Nordseestrand“: „Etwas Besonderes“, weil „unpathetisch erzählt“: Thomas Montassers Peer vom Meer (Boje).

Unter NEUE SACHBÜCHER wird vorgestellt Weiche Displays von Gunnar Schmidt (Wagenbach).

Im Literaturteil:

„Scheitern eines amerikanischen Traums“: Gemeint ist Ein Amerikaner, der fünfte Band von Henry Roths Romanzyklus bei Hoffmann und Campe; das „Dokument einer rettenden Liebe“.

„In den Fluten der Erinnerung“: Gilles Leroy spiegele mit Zola Jackson ein „ergreifendes Frauenschicksal“ (Kein & Aber).

„Bequemlichkeit und Sehnsucht“: Gemeint ist Cees Nootebooms Schiffstagebuch (Suhrkamp).

Und der bald hundertjährige Verleger Paul Pietsch (siehe unser morgiges Sonntagsgespräch) wird gefragt: „Was bleibt nach 100 Jahren zu tun?“

Die Welt

Der Reiseschriftsteller Patrick Leigh Fermor ist mit 96 Jahren gestorben, sein Werk wird seit einigen Jahren bei Dörlemann publiziert. Die Bücher in der Beilage hatten wir schon vorgestern gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

Besprochen werden Chanel, die neue Biographie der Modeschöpferin, die „das bisher genaueste Bild ihres märchenhaften Lebens“ zeige (Steidl).

Und

Robert Gernhardts nachgelassene Aufzeichnungen Toscana mia (S. Fischer).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.