Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und das Tagebuch der Éva Zsolt, die mit 13 in Auschwitz ermordet wurde

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Ganz schön viel Stoff“: Isabel Allende Mayas Tagebuch (Suhrkamp).

„Allerlei Begehrlichkeiten“: Naomi Fearn, Reinhard Kleist Bettgeschichten. Comics für Erwachsene (Zwerchfell).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Irena Brezna erzählt von ihrer Ankunft in der Schweiz: Die undankbare Fremde} ([Galiani).

Die wahre Geschichte eines Jungen, der 1850 in London den Angriff eines Tigers überlebte: Carol Birch Der Atem der Welt (Insel).

Xóchil A. Schütz Windland Licht, Windland Wolke (scaneg).

Neue Sachbücher
Lisa Randall Die Vermessung des Universums (S. Fischer).

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

„Gott hat nicht aufgepasst“: Das Tagebuch der Éva Zsolt, die im Alter von 13 Jahren in Auschwitz umgebracht wurde, ist ein Kleinod, das jetzt der Wiener Nischenverlag herausgebracht hat.

„Modernisten müssen draußen bleiben“: Autorentage Schwalenberg mit Gastgeber Martin Mosebach.

Die Leipziger Buchmesse wird 2014 die Schweiz zum Länderschwerpunkt haben.

Péter Nádas erhält den Preis der SWR-Bestenliste.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.