Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und David Marc Hoffmann wird Leiter des Rudolf-Steiner-Archivs

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch. Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Erzählt vom Privatesten: Julie Otsuka Wovon wir träumten (mare).

„Spiegelfechtereien der schönsten Art“: Marc-Antoine Mathieu 3 Sekunden (Reprodukt).

Geschichte der christilichen Kabbala von Wilhelm Schmidt-Biggemann (frommann-holzboog).

Die Unermeßlichkeit … der Schrecken innerhalb einer amerikanischen Kleinfamilie erzählt David Vann (Suhrkamp).

Interview mit Frédéric Beigbeder über den Film Das verflixte dritte Jahr.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Edo Reents über Thomas Manns Novelle Tod in Venedig – und welche Schwierigkeiten der Autor mit dieser pädophilen Geschichte heute bekäme.

Literatur:
George R.R. Martin Das Lied von Eis und Feuer – Der Sohn des Greifen und Ein Tanz mit dem Drachen (Blanvalet) – Fortsetzung der Fantasy-Saga, die der Dramaturgie von Computerspielen folge.

„Frei gestalteter Schlüsselroman: Franz Hessel Der Kramladen des Glücks (Lilienfeld).

Neue Sachbücher
Robert J. Shiller Finance and the Good Society (Princeton University Press).

Die Welt

In Timbuktu – früher galt es als das „schwarze Oxford – droht der Bibliothek, eine der größten des Landes, die Zerstörung durch Islamisten. Das alte Muster also: Wo kein Hirn, da mehr Faust.

Süddeutsche Zeitung

„Zu gut gemeint und harmlos“? Christopher Schmidt über Sunset Park von Paul Auster (Rowohlt).

Der Fachverlag frommann-holzboog plant eine kritische Edition der Werke Rudolf Steiners. Versteckt in Philip Kovces Artikel lesen wir eine Top-Personalie: Der ehemalige Schwabe-Verleger David Marc Hoffmann [mehr…] wird im Oktober neuer Leiter des Steiner-Archivs. Er kennt das Archiv sehr gut: War er doch bereits von 1985-1995 dort beschäftigt.

Politische Bücher
Adam Krzeminski über den polnischen Trivialroman. In diesem Genre geht es mitunter hoch her: Polen kämpft an der Seite des „Dritten Reichs“ und gewinnt den Zweiten Weltkrieg – nun ja: Zeugs halt.

Barbara Demick Die Rosenm von Sarajewo (Droemer) – eine Reportage aus dem Bosnien-Krieg.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.